After-Baby-Body: Georgina Fleur genervt von Netzkritik zu ihrer Figur

Georgina Fleur scheint ihr Leben als frisch bebackene Mama in vollen Zügen zu genießen. Schon während der Schwangerschaft präsentierte sie stolz ihren wachsenden Babybauch. Und auch nach der Geburt thematisiert Georgina Themen, wie ihren Körper nach der Geburt und gibt ehrliche Einblicke in ihre Routinen. Doch ihre Offenheit scheint nicht jedem zu gefallen.

Kommentare über Kommentare: Georgina Fleur muss harte Kritik über sich ergehen lassen

Georgina hat sich schon immer gerne in der Öffentlichkeit präsentiert. Schon vor ihrer Schwangerschaft teilt die 31-Jährige regelmäßig Bikini-Schnappschüsse in den sozialen Medien. Und auch nach der Schwangerschaft lässt es sich das Reality-Sternchen nicht nehmen, im Bikini zu posieren.

https://www.instagram.com/p/CUISmuNhben/

Ein Großteil ihrer Community feiert Georgina für den Umgang mit ihrem Körper. Doch zwischen den vielen positiven Kommentaren häufen sich auch immer mehr negative Kommentare, die Unverständnis ausdrücken. Eine Userin schreibt: "Als Mama sollte man vielleicht ein Stöffchen mehr anziehen, wenn man sich mit Kinderwagen präsentiert. Mamas verhalten sich in der Regel verantwortungsbewusster." Eine andere Userin schreibt: "Was soll das Bild vermitteln? Dass eine frisch gebackene Mama ruck zuck wieder schlank und top gestylt aussehen muss? Falsche Realität". Auf letzteren Kommentar reagiert Georgina sofort und antwortet: "Meine Realität. #sorrynotsorry".

Georgina Fleur appelliert an ihre Fans

Georgina scheint es ihren Fans einfach nicht recht machen zu können, denn egal wie viel oder wie wenig sie teilt – die 31-Jährige steht ständig unter Beschuss. Ein Grund, sich mit offenen Worten an die Community zu wenden. Sie schreibt: "Ich bekomme zurzeit häufiger Nachrichten, in denen steht, ich solle zu meinem Körper stehen – genau das tue ich. Das bin ich, genau wie eine Mama aussehen kann". Das Letzte, was sie wolle, sei, falsche Ideale zu vermitteln und jemanden unter Druck zu setzen. Doch sie zeige sich eben so, wie sie kurz nach der Geburt ihrer Tochter aussieht, ohne dabei etwas beschönen oder vertuschen zu wollen. "Ich photoshoppe meine Bilder nicht, ich muss mich nicht verstecken. Jeder ist auf seine Art und Weise wunderschön" legt die 31-Jährige schließlich nach. Ihr Posting rundet sie mit appellierenden Worten ab: "Bevor man Nachrichten oder Kommentare verfasst, denkt darüber nach, ob es die Person verletzen könnte".

https://www.instagram.com/p/CXGDFaOlDN_/

Ehrliche Worte finden Anklang bei ihren Fans

Für ihre ehrlichen Worte erhält Georgina viel Zupruch von ihrer Community. Sie solle auch weiterhin so bleiben wie sie ist, sie mache nichts falsch, lebe einfach ihr Leben. Eine Userin bringt den Wirbel um Georginas Umgang mit ihrem After-Baby-Body schließlich perfekt auf den Punkt, sie schreibt: "Auch als Mutter darf man anziehen, was man möchte. Eine Mutter, die sich im Bikini zeigt, ist nicht weniger verantwortungsbewusst."

https://www.instagram.com/p/CUkrY4OBnKb/

Verwendete Quellen: instagram.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel