Make-up ab 40: Diese Tricks lassen dich jünger aussehen

Die schlimmsten Schmink-Fehler und wie du sie vermeiden kannst

Ein frischer, gesunder Teint lässt dich sofort jünger aussehen.

Nicht nur deine Hautpflege sollte mit zunehmendem Alter angepasst werden, auch in Sachen Make-up gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Wir erklären, welche Produkte am besten für Haut ab 40 geeignet sind und welche Schmink-Fehler du unbedingt vermeiden solltest …

1. Intensive Pflege

In jedem Alter ist es wichtig, die Haut vor dem Make-up mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, damit sich die Foundation und andere Produkte nicht unschön absetzen. Je reifer die Haut, desto reichhaltiger sollte die Hautpflege sein. Für eine Extraportion Frische und Glow kannst du zusätzlich noch einen feuchtigkeitsspendenden Primer auftragen. Wichtig: Pflege oder Primer sollten gut eingezogen sein, bevor du anschließend Foundation aufträgst. Also mindestens zehn Minuten warten.

 

2. Foundation

Finger weg von matten Foundations! Damit deine Haut auch über den Tag hinweg mit Feuchtigkeit versorgt wird, am besten zu einer Serum-Foundation greifen, denn darin ist ein großer Anteil Pflege enthalten. Wenn dir deine Lieblings-Foundation zu trocken ist, musst du aber nicht zwangsläufig darauf verzichten. Ein super Trick ist ein paar Tropfen Beauty-Öl mit einzumischen. Dadurch sitzt die Foundation gleich viel besser und setzt sich nicht ab.

3. Concealer

Hier gilt ganz klar: Weniger ist mehr! Gerade die empfindliche Partie unter den Augen wird mit zunehmendem Alter immer schwieriger abzudecken. Denn je tiefer die Falten werden, desto mehr Produkt sammelt sich darin an. Außerdem neigt der Bereich unter den Augen ohnehin dazu schnell auszutrocknen. Wichtig ist an dieser Stelle eine gute Augenpflege aufzutragen. Sollte diese nicht reichhaltig genug sein, kannst du anschließend noch eine kleine Menge Öl mit einem Beauty-Schwamm einarbeiten. Ebenso wie die Foundation sollte auch der Concealer keine matte, sondern eine feuchtigkeitsspendende Textur haben und am besten Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure enthalten.

 

4. Creme-Produkte

Je mehr Puder-Produkte du übereinander schichtest, desto “trockener” sieht das Ergebnis am Ende aus. Das macht sich vor allem bei reiferer Haut bemerkbar. Aus diesem Grund ist es ratsam, Bronzer, Blush, Highlighter und Co. als Creme-Variante aufzutragen. Diese lassen sich ganz easy mit einem Beauty-Schwamm, oder auch einem Duo-Fiber-Brush auftragen. Am besten etwas Produkt auf das Tool geben, kurz auf dem Handrücken mithilfe der Körperwärme einarbeiten und anschließend auf die gewünschte Stelle tupfen. Du kannst das Produkt nach und nach aufbauen für die gewünschte Intensität. Der Vorteil der Creme-Konsistenz ist, dass das Ergebnis am Ende super natürlich aussieht und gleichzeitig Frische und Glow ins Gesicht zaubert.

5. Augen-Make-up

Auch die dünne Haut auf dem Augenlid verliert an Elasizität und wird faltiger. Aus diesem Grund ist ein Eyeshadow-Primer wichtig, damit der Lidschatten über den Tag nicht verrutscht und sich absetzt. Mithilfe eines Creme-Lidschattens in einem natürlichen Braun- oder Rosé-Ton lässt sich das Auge schnell und einfach schattieren und größer schummeln. Dazu das Produkt mit dem Finger auf das Lid geben und anschließend die Konturen mit einem Pinsel ausblenden. Ein Nude-Kajalstift auf der Wasserlinie lässt den Blick zusätzlich wacher erscheinen. Um den Wimpernrkanz optisch zu verdichten, kannst du mit einem braunen Kajalstift an der oberen Wasserlinie entlangfahren. Da die Wimpern mit zunehmendem Alter leichter brechen, benötigen sie zusätzliche Pflege. Deshalb am besten zu einer Mascara mit Inhaltsstoffen wie Arganöl oder Biotin greifen.

6. Lippen

Deinen Lippen fehlt es an Kontur und Feuchtigkeit und du wünschst dir mehr Fülle? Als Basis solltest du eine gute Lippenpflege oder ein Lippenöl auftragen. Anschließend die Lippenkontur mit einem Lipliner umranden, der deiner eigenen Lippenfarbe möglichst nahe kommt. Mit dem Finger die Farbe leicht einarbeiten und anschließend am besten einen feuchtigkeitsspendenden Gloss auftragen. Der zaubert noch mehr Frische ins Gesicht!

7. Finish-Spray

Für eine Extraportion Feuchtigkeit und damit sich alle Produkte zu einem natürlichen Gesamtbild miteinander verbinden, eignet sich am besten ein Setting-Spray mit Glow-Effekt. Du kannst aber auch ein feuchtigkeitsspendes Tonic verwenden, solange der Sprühkopf das Produkt fein genug abgibt. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Haut über den Tag zu trocken wird, kannst du dein Gesicht mit dem Spray auch zwischendurch wieder auffrischen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel