"Das hat mir in dem Moment echt alles bedeutet"

Sylvie Meis, 43, stellt gerade in Hamburg ihre neueste Kollektion mit dem Brillenhersteller "Edel-Optics" vor. Ein passender Moment, um bei Sylvie mal nachzufragen, was ihre Do's and Don'ts bei Sonnenbrillen sind und warum diese Kollektion sie perfekt beschreibt. 

Sylvie Meis im GALA-Interview

GALA: Sylvie, es gibt dieses Jahr wieder drei neue Brillen-Modelle von Ihnen – Confident, charming und flirty. Was steckt dahinter? 

Sylvie Meis: In meiner Zusammenarbeit mit Edel-Optics war es schon immer so, dass wir Keywords gewählt haben, die mich gut beschreiben. Und diese drei Keywords sagen eigentlich alles über meinen Charakter aus. Dieses Selbstbewusstsein, was ich habe und was ich auch gerne ausstrahle. Dieses Charming, diese Zwischenmenschlichkeit, Warmherzigkeit und dazu dann der Flirty-Aspekt. Ich flirte gerne, aber ich flirte eher mit dem Leben. Es geht mir dabei nicht mehr um Männer, sondern es geht viel mehr um das Flirten im Allgemeinen – mit allen Menschen, einfach glücklich zu sein und ein gutes Gefühl zu haben. Ich glaube, dass haben wir alle während des Lockdowns unglaublich vermisst. Und das ist genau das, worauf wir uns alle jetzt freuen und was ich mit dieser Kollektion ausdrücken möchte. 

https://www.instagram.com/p/CRDxg6CFe0f/

An wen richten sich Ihre Seh- und Sonnenbrillen. Wer kann die Modelle tragen und wer nicht? 

Ich finde es sehr schön, dass das Charming Modell abgerundete Ecken hat – das macht die Brille für jeden tragbar. Bei dem Modell Flirty ist es anders, denn die Brille fällt sehr auf und ich finde, für den Cat-Eye-Look muss man ein bestimmter Typ sein. Das Confident Modell wiederum ist ein echter Klassiker. Es hat zwar auch einen leichten Diva-Touch, aber das Modell ist trotzdem sehr modern.

Welche Sonnenbrille würde Ihnen persönlich nie auf die Nase kommen? 

Also ich denke für mich ist es diese ganz kleine, runde Sonnenbrille, die John Lennon immer getragen hat. Das bin nicht ich. Ich finde es cool mit einem bestimmten Style, zum Beispiel wenn ich Hailey Bieber mit dieser Brille sehe. Irgendwie sieht die Brille dann ja auch cool aus an ihr, mit ihrem lässigen Style und ihrem kleinen Bun. Aber ich glaube, das hat dann doch auch ein bisschen was mit dem Alter zutun, obwohl ich generell nicht glaube, dass Style mit dem Alter zusammenhängt. Aber diese Sonnenbrille war nie mein Favorit, auch nicht als ich jung war. Und heute ist die Sonnenbrille eben immer noch nicht mein Ding.

Sylvie Meis über das Zusammentreffen mit König Willem-Alexander und Königin Máxima

Sie hatten die Ehre an dem Staatsbankett mit Königin Máxima und König Willem-Alexander teilzunehmen. Wie war das für Sie als gebürtige Niederländerin? 

Es war eine große Ehre für mich. So lange in Deutschland zu wohnen, um dann vom Bundespräsidenten und seiner Frau persönlich eingeladen zu werden. Mit 40 Leuten war es ein sehr intimes Staatsbankett, um das Königspaar begrüßen zu dürfen.

Natürlich war ich auch aufgeregt, aber als ich dann da war und sie gesehen habe – Königin Máxima und König Willem-Alexander sind einfach so sympathisch und geben einem ein so schönes Gefühl, da konnte ich mich direkt entspannen. Ich war einfach dankbar, dass ich das miterleben durfte. Den eigenen König eine Rede auf Deutsch halten zu hören, ich hätte nicht stolzer sein können. 

https://www.instagram.com/p/CQ-j-yqFH7y/

Königin Máxima ist ja bekannt dafür, dass sie bei solchen Anlässen gerne auf One-Shoulder-Kleider zurückgreift. War Ihr Look also eine Hommage an Máxima? 

Als ich die Einladung bekommen habe, waren es noch knapp zwei Wochen bis zum Staatsbankett und wie das dann immer so ist, hab ich mich natürlich erstmal gefragt was ich zu diesem Anlass tragen möchte. Aufgrund der kurzen Zeit konnten mein Team und ich keinen Designer mehr um ein Kleid bitten.

Es hatte diese One-Shoulder-Optik, es hatte einen tollen Rückenausschnitt und schöne Details. Der Schlitz am Bein ging nur bis zum Knie, das fand ich sexy, aber dennoch angemessen. Ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Kleider-Auswahl, weil es absolut ein Zeichen an Königin Máxima war, wie schön ich sie finde und wie toll sie sich für solche Anlässe kleidet.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel