Aller guten Patches sind drei: Das bringt das nächste große "Battlefield 2042"-Update

  • Das dritte Update für „Battlefield 2042“ ist eine freudige Überraschung.
  • Der Multiplayer-Shooter hatte mit jeder Menge Startschwierigkeiten zu kämpfen, die nun Stück für Stück behoben werden.
  • Patch 3 steht seit Donnerstag, dem 2. Dezember, zur Verfügung.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für „Battlefield 2042“-Spieler? So würden es Optimisten ausdrücken, während Kritiker wohl eher argumentieren, dass dieser Schritt zwingend notwendig war: Nachdem der Multiplayer-Shooter von EA einen holprigen Start hingelegt und mit zahlreichen Fehlern zu kämpfen hatte, ist EA um Schadensbegrenzung bemüht. Offene Baustellen werden mithilfe von Patches behoben. Nummer 3 wurde nun überraschend veröffentlicht und hat – je nach Online-Plattform – eine Größe von 6,3 (Origin) bis 9,3 Gigabyte (Steam).

Was steckt im Patch 3?

Das Update auf Version 0.3.0 bringt diverse Fehlerkorrekturen. Neben Bug Fixes zählen dazu auch Verbesserungen im Gameplay. Ebenfalls an Bord von Patch 3: Wöchentliche Missionen, die neue Inhalte für „Battlefield 2042“ spendieren.

Die Patch Notes gehen ins Detail. Unter anderem sind Hunderte von Fehlerbehebungen und Optimierungen gelistet, welche das Gameplay flüssiger machen und Bugs und Glitches beseitigen sollen. Die Treffererkennung wurde vehement kritisiert. Hier wurde ebenfalls nachgebessert, doch EA erklärt selbstkritisch, dass man noch weiter daran feilen muss. Eigentlich eine gute Nachricht, doch wirft diese Tatsache auch die Frage auf, warum den Machern das so reichlich spät einfällt.

Zur Versöhnung: Drei wöchentliche Missionen sorgen für Abwechslung und bei Erfolg auch für Erfahrungspunkte. Wer alle drei meistert, bekommt als Belohnung ein kosmetisches Dankeschön wie ein Skin.

Neu im Editor „Battlefield Portal“: Auf den Maps von „All-Out-Warfare“ ist jetzt der Rush-Modus spielbar. Frisch ist zudem der Custom Mode „Vehicle Team Deathmatch“, dessen Name selbsterklärend ist: Gekämpft wird mithilfe von Fahrzeugen. Zudem bekommt der Baukasten mehr Optionen für eigene Spielideen für kreative Hobby-Soldaten.

Mehr Komfort in Sachen Gameplay soll das vereinfachte Umbauen von Waffen im Collection-Screen bieten. Auch das UI in der Schlacht wurde verbessert, dahingehend, dass es weniger die Sicht des Soldaten beeinträchtigt. Auch Medics lassen sich leichter erkennen.

(tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Schlachtplatte für Unersättliche: "Battlefield 2042" im Test

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel