cargo-partner schickt Lenzing-Ganzzug von Linz nach Qingdao

Der Logistikanbieter organisierte im Auftrag des international tätigen Faserherstellers Lenzing einen Komplettzug von Linz in  Österreich nach Qingdao in China.

DerBlockzug setzt sich aus insgesamt 46 mit Fasern der Marke „TENCEL™“ beladenen40‘-Containern zusammen, wovon 28 Container in Lenzing und weitere 18 Containerin Heiligenkreuz beladen wurden. Der mit ökologisch verantwortungsvollproduzierten Fasern beladene Transport über die „Iron Silk Road“ verließ dasAbfahrtsterminal in Linz am Freitag, den 9. Oktober, und soll in 16 Tagen anseinem Zielbahnhof in Xi’an ankommen. Von dort werden die Container per Lkwnach Qingdao gebracht.

Schiene statt Luft- und Seefracht

SowohlLenzing als auch cargo-partner setzen strategisch auf Schienentransport über dieNeue Seidenstraße als umweltfreundliche, schnelle und kosteneffizienteAlternative zu Luft- und Seefracht. Bei der feierlichen Verabschiedung desTransports vom Linzer Containerterminal unterstrich Marco Schlimpert, SeniorVice President Europe & Americas bei der Lenzing AG, die erfolgreicheZusammenarbeit und schilderte die Beweggründe: „Aufgrund der hohen Nachfragechinesischer Marken und Händler an nachhaltig produzierten Fasern senden wirLyocell- und Modalfasern der Marke „TENCEL™“ per Bahn direkt zu den Kunden nachChina. Damit transportieren wir die Ware umweltfreundlich und sie kommt nochdazu doppelt so schnell bei unseren Kunden an wie auf dem Seeweg.“

10 Jahre Transporte für Lenzing

Stefan Krauter, CEOvon cargo-partner, betonte bei dem Pressetermin: „cargo-partner und die LenzingAG verbindet seit mehr als 10 Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit, vorallem im Bereich der Seefrachttransporte. Als unlängst Lenzing aufgrund derkurzfristig ansteigenden Nachfrage aus China an uns herantrat und um einezuverlässige Transportalternative über die Iron Silk Road bat, machte sichunser erfahrenes Team umgehend an die Organisation dieses Zuges.“

FeierlicheVerabschiedung

Ebenfalls dabei waren der Landeshauptmann vonOber­österreich, Mag. Thomas Stelzer, der Linzer Bürgermeister Klaus Luger,Josefine Deiser, Fachgruppenobfrau der Sparte Spedition und Logistik derWirtschaftskammer Ober­österreich, der Geschäftsführer der Linz AG DI ErichHaider, MBA und die in den Premiumtransport eingebundenen Bahndienstleister.„Dieses einzigartige Projekt ist nicht nur Beweis für die oberösterreichischeExportkraft, sondern vor allem auch für die ökologische Stärke und dieKlimainnovationen der heimischen Wirtschaft. Klimaschutz und ‚Made in UpperAustria‘ sollen künftig zwei untrennbare Begriffe werden. Dafür wurde heute einstarker Impuls gesetzt“, betonte der oberösterreichische Landes­haupt­mannThomas Stelzer.

Entwicklungenin Vorarlberg

Seit Sommer 2019 ist cargo-partner mit einereigenen operativen Niederlassung in Wol­furt tätig. Das Wachstum in Vorarlberghat sich seitdem fortgesetzt. Um die Positionierung weiter auszubauen, wirdderzeit Verstärkung für das lokale Team gesucht.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel