Chinas Banken leiden unter der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie reißt tiefe Löcher in die Bilanzen der chinesischen Banken.

Wegen drohender Kreditausfälle infolgeder Wirtschaftskrise mussten sie ihre Risikovorsorge stark erhöhen. Bei denfünf größten Geldhäusern des Landes gingen die Gewinne so stark zurück wie seitmindestens einem Jahrzehnt nicht mehr.

Das Coronavirus war Ende 2019 erstmals inder chinesischen Stadt Wuhan aufgetreten. Chinas oberste Bankenaufsichtsbehördehatte die staatlichen Kreditgeber aufgefordert, notleidende Kredite in ihrenBilanzen vollständig anzuerkennen und die Risikovorsorge entsprechend zuerhöhen. Insgesamt verzeichneten die Geschäftsbanken nach Angaben derAufsichtsbehörde einen Rückgang des Nettogewinns im ersten Halbjahr um 9,4Prozent auf umgerechnet 122 Mrd. Euro.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel