Die digitale und gedruckte VN gehören zum Tag dazu

Au, Egg Bei der Familie Berchtold gehören die VN zum täglichen Leben dazu. Ist die gedruckte Zeitung seit mittlerweile 20 Jahren in das Familienleben integriert, ist ein neues Produkt aus der Familie der Vorarlberger Nachrichten in der Familie Berchtold dazugekommen: die digitale VN.

Tochter Tamara holt sich mit der digitalen Ausgabe der VNdie Nachrichten auf ihr Tablet. Früher hat sie berufsbedingt während des Tagesdie Nachrichtenlage verfolgt. Daheim und am Wochenende hat sie sich auch schononline über das Weltgeschehen informiert. „Heute schaue ich meistens nur amMorgen oder am Abend auf das ePaper“, erklärt Tamara. Sie hat keine fixenZeiten, wann die 24-Jährige drauf schaut. Es ergibt sich ganz einfach. Dennderzeit dreht sich alles um die kleine Tochter der karenziertenWann&Wo-Mitarbeiterin. Gerne verfolgt sie die Heimat-Artikel, die von Auund Egg-Großdorf, ihrem aktuellen Wohnort, handeln. Auf Artikel, die sich umdas Skifahren drehen, freut sie sich auch schon. Mama Gerda Berchtold hingegenlässt sich die gedruckte VN nicht nehmen. Sie hat inzwischen ein Morgenritualentwickelt. „Ab 6.30 Uhr habe ich das Haus für mich“, erklärt die 53-Jährige.Dann gibt es einen Kaffee. Was dazu nicht fehlen darf, ist die Zeitung. Zuerstliest sie die lokalen Geschichten, dann die Todesanzeigen. „Anschließend wendeich mich der Titelseite zu und lese die Zeitung durch.“ Die Seiten, die dasThema Corona und Pandemie zum Thema haben, überblättert Gerda Berchtoldderzeit. „Ich habe für mich entschieden, dass dies nicht das Erste ist, das icham Morgen lesen will. Diesen Themenbereich verschiebe ich auf später“, erklärtdie Auerin, die eine Ferienwohnung vermietet und derzeit durch die Maßnahmen,die die Pandemie eindämmen sollen, ebenfalls betroffen ist. Dann folgen dieHeimat-, Markt-, Sport- und Kulturseiten. An der letzten VN-Seite bleibt siemeist noch etwas hängen. „Ich lese immer die Weltseite. Besonders der kleine‚und da war noch‘-Text hat es mir besonders angetan.“ Der biete immer einspezielles Ereignis. Den Umstieg auf die digitale Ausgabe der VN konnte ihrihre Tochter noch nicht schmackhaft machen. „Ich greife nur zum Tablet, wennich im Urlaub bin und deshalb keine Zeitung habe oder etwas ganzAußergewöhnliches passiert“, erklärt Gerda Berchtold abschließend.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel