Fashion-Update: Frühlingsgefühle mit Candy-Colours und College-Stil

Pastellige Farben und Sonne versüßen uns die Zeit

Yipiiiieeehh! Es wird Frühling! Nach all den Wochen voller Grau in Grau lacht uns jetzt endlich wieder die Sonne ins Gesicht und wir bekommen auch modetechnisch direkt Frühlingsgefühle. Unsere Wohnungen dekorieren wir mit herrlichen Frühlingsblumen und auch im Kleiderschrank wünschen wir uns wieder ein paar Farbkleckse in soften Tönen. Und die bekommen wir jetzt in den schönsten pastelligen Candyfarben – her mit allem, was die Bonbontüte zu bieten hat! Außerdem sehnen wir uns scheinbar nach Bildung – zumindest ist alles, was vermuten lässt, dass wir wieder die (Hoch-) Schulbank drücken schwer angesagt: Teile im College-Stil.

Damit Sie immer wissen, was gerade angesagt ist, sammle ich monatlich die neuesten Trends und Trendteile für Sie – hier in meinem Fashion-Update. Viel Spaß damit!

Von RTL-Mode-Expertin Tanja Comba

Hier ist die ganze Farbpalette in einem Teil vereint

Als ginge man in einen Süßwarenladen voller bunter Leckereien. In Sachen Mode gibt es momentan Zuckersüße Candy-Colours, wohin man auch schaut. Entweder als unifarbene Kleidungsstücke oder die ganze Farbpalette in einem Teil vereint. Wie bei diesem super süßen Pulli hier bei Gioia Cologne

Das Frühjahr 2021 treibt es besonders bunt

Das Angebot an Teilen in süßen Candyfarben scheint momentan unbegrenzt und unsere Lust darauf auch. Es ist wirklich spannend zu beobachten, wie wir jedes Jahr aufs Neue, sobald die ersten Sonnenstrahlen sich blicken lassen, Lust auf Farbe bekommen und die gedeckten Töne des Winters hinter uns lassen wollen.

Dieses Frühjahr treibt es besonders bunt. Die Shirts, Pullover und Strickjacken, die alle pastelligen Farben des Regenbogens in sich vereint haben, sind total frisch und sehr angesagt. Kein Wunder, denn sie wirken wie Kleidung gewordene Stimmungsaufheller. Und die können wir gerade ja alle gut brauchen. Auch hier bei LuckyMe gibt es sehr süße Teile mit Regenbogeneffekt.

Kombinationsmöglichkeiten ohne Ende

Farbtechnisch lassen sich die bunten Teile mit allen Farben kombinieren, die in ihnen vorkommen – man hat also richtig viele Möglichkeiten. Stiltechnisch sind sie vielseitig.

Egal, ob sehr mädchenhaft mit Tüllrock kombiniert oder ganz cool mit unseren heißgeliebten Jogginghosen. Denn auch die gibt es dieses Frühjahr – dank unserer neuen Vorliebe für besonders Bequemes in einer riesen Auswahl und zur Zeit in allen pastelligen Nuancen des Regenbogens. Beispielsweise bei H&M – im obersten Bild und hier zu sehen

Sweathose in hellem Lila

Sweathose in hellem Lila

Auch super schön sind dazu natürlich weiße und blaue Jeans. Womit wir beim nächsten Trend des Monats wären…

Ganz schön verdreht: Die coolen Crossover-Jeans

Wenn wir mal “verdreht” sind, ist das ja eher uncool. Gar nicht zu denken an “verdrehte” Kinder – die lassen ihren Frust ja noch viel ungehemmter an ihrer Umwelt aus. Für die am Bündchen total asymmetrisch gearbeiteten Crossover-Jeans gilt aber genau das Gegenteil – sie sind verdammt lässig und strahlen Individualität und Abenteuerlust aus!

Denn das versetzt geknöpfte Bündchen sorgt für einen coolen Look, aber nicht für einen unbequemen Sitz (wie verdrehte Hosenbeine).

Die angesagtesten Modelle gibt es beim amerikanischen It-Label Agolde* 🛒 – etwa diese Criss-Cross-Jeans

Criss-Cross-Jeans im Destroyed-Look

Criss-Cross-Jeans im Destroyed-Look

Nun ist es ja immer so eine Sache mit den angesagten Teilen von It-Labels: sie sind nun mal in der Regel nicht besonders günstig. Deshalb hier noch günstigere Alternativen – auch sehr lässig.

Baggy-Dad-Jeans mit gestuftem Bund

Baggy-Dad-Jeans mit gestuftem Bund

Crossover-Jeans Skew mit hohem Bund

Crossover-Jeans Skew mit hohem Bund

Ist doch toll, dass wir ganz offiziell mal unser “Verdreht-Sein” Mal offen zur Schau stellen dürfen.

Als würden wir nochmal die Schulbank drücken: College-Style ist hip

Ich erinnere mich noch an meine Klassenfahrt in der 10. Jahrgangsstufe: Sie ging ins damals noch geteilte Berlin. (OMG, sollte ich hier eigentlich solche Details besser nicht Preis geben – man könnte Rückschlüsse auf mein Alter ziehen… 😉) Wie auch immer. Ich war damals schon sehr Mode-interessiert und Collegejacken waren schwer en Vogue. So lief ich durch West-, aber auch Ost-Berlin in einer Knallrot/Weißen Collegejacke mit bunten Patches drauf und fand mich sehr cool und angemessen großstädtisch gekleidet.

Natürlich hatte ich keine Ahnung, dass der Ursprung der Collegejacken auf dem Campus der Harvard University lag. Dort bekamen ab 1865 die besten Baseballspieler die Jacken im Blouson-/ Bomberjacken-Schnitt mit einem “H” drauf, wenn sie besondere Leistungen in der Sportart geliefert hatten. Sie mussten die Jacken sogar wieder abgeben, wenn die Leistungen nicht mehr passten.

Ich musste meine Jacke Gott sei Dank nicht abgeben. Aber ich habe sie leider trotzdem nicht mehr. Schade eigentlich.

So richtig out waren Jacken, Sweater, Shirts im College Style ja nie, aber jetzt sind sie wieder richtig trendy. Ein sicheres Zeichen dafür ist es ja immer, wenn die großen Designer den Trend anbieten und das ist mit dem College-Style der Fall. Bei YSL gibt es diese besonders schöne schwarz-weiße Jacke.

Ein Träumchen, das wohl auch ein Traum bleiben wird für die meisten von uns. Denn sie kostet 1.690 Euro.

Das ist aber gar kein Problem. Denn wunderschöne Alternativen für weit weniger Geld gibt es selbstverständlich auch. Hier zum Beispiel:

Blouson im Teddy-Stil

Blouson im Teddy-Stil

Sweater von Superdry

Sweater von Superdry

Collegejacken geben jedem Look eine Lässigkeit. Genau wie die coolen College Sweater oder Shirts. Wir fühlen uns in den Teilen direkt mal an eine US-Hochschule versetzt und jeder Look bekommt durch die College-Kleidungsstücke etwas zeitloses.

Kombis im College-Style

Klassischerweise kombinieren wir die College-Oberteile besonders gerne zu Jeans. Aber sie können ja noch so viel mehr. Mit Stoffhosen, Röcken, über Kleidern – sie funktionieren irgendwie immer. Natürlich, wenn sie farblich abgestimmt gestylt werden. An den Füßen sehe ich sofort Sneaker – oder die momentan hyper angesagten Loafer (wie im Fashion-Update-September vorgestellt)

Ich selbst stehe übrigens auch immer noch auf College-Looks. Habe mir für dieses Frühjahr bei Zara dieses Harvard Shirt gesichert.

Damit wünsche ich Euch jetzt erst einmal wieder eine wunderbare, modische Zeit. Ich hoffe, ich konnte Euch wieder etwas inspirieren. Bis zum nächsten Mal.

Eure Tanja

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel