Fürst Albert von Monaco: Sind das Bilder seiner unehelichen Tochter?

Aufnahme soll Fürstentochter zeigen

Fürst Albert von Monaco (62) soll angeblich ein drittes uneheliches Kind haben: Diese Meldung dürfte bereits für turbulente Tage im monegassischen Fürstenhaus gesorgt haben. Nun zeigt die Mutter erstmals ein Foto der angeblichen Fürstentochter.

Druck auf Fürst Albert erhöht

Ist dieses Kind das Ergebnis einer Liaison von Fürst Albert aus dem Jahre 2004? Das behauptet zumindest die Brasilianerin Mariza S. (Name geändert), die die angebliche Fürstentochter Celia (Name geändert) am 4. Juli 2005 zur Welt brachte. Ein Vaterschaftstest, den Mariza S. von Albert einfordert, soll bis dato abgelehnt worden sein. Klarheit könnte im Februar 2021 eine gerichtliche Verhandlung bringen. “Mit dem Foto möchten wir den Druck auf den Fürsten erhöhen, um so der Tochter meiner Mandantin endlich einen Vater schenken zu können”, so Anwalt Dr. Erich Grimaldi.

Mit herzzerreißenden Worten soll sich Celia (15) bereits in einem Brief an den 62-Jährigen gerichtet haben. “Ich verstehe nicht, warum ich ohne Vater aufgewachsen bin, und jetzt, wo ich Sie gefunden habe, wollen Sie mich nicht sehen”, heißt es darin.

Fürst Albert, der Herzensbrecher

Fürst Albert hat bereits zwei uneheliche Kinder: Tochter Jazmin Grace Grimaldi (28) stammt aus einer Affäre mit Kellnerin Tamara Jean Rotolo. Offiziell erkannte er sie erst 2006 als seine Tochter an. Und auch Alexandre Coste (16) stammt aus einer Liaison mit Stewardess Nicole.

Fürst Albert ist seit 2011 mit der einstigen Schwimmerin Charlène verheiratet. Das Paar hat die Zwillinge Gabriella und Jacques (5).

Im Video: So heiß ist Fürst Alberts uneheliche Tochter Jazmin Grace Grimaldi


Monaco

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel