Gelly, Shag oder doch Bowl? Das sind die Trend-Frisuren des Jahres 2021

Tschüss, Dutt – Hallo, Frisur!

Aufstehen, Dutt, fertig! Zwischen Corona-Pandemie, Lockdown und Homeoffice ist das oft das Höchste der Frisuren-Gefühle. Die Motivation für Glätteisen, Diffusor und Lockenstab hat nachgelassen – kommt mit diesen tollen Frisuren-Trends aber garantiert zurück.

Hacked, Blunt & Gelly – der Bob

Wir kennen ihn schon aus den letzten Jahren – und lieben ihn immer noch. Ob ganz glatt, schön wellig oder streng nach hinten, der Bob ist der Meister in Vielfältigkeit. In der Hacked- oder Blunt-Variante wird auf Kinn- oder Schulterlänge alles auf eine Länge geschnitten, ohne Stufen. Die Spitzen werden nicht fransig, sondern stumpf gekürzt – quasi “abgehackt”, damit er ganz gerade aussieht. Optimal, um ihn anschließend mit dem Glätteisen zu stylen.

Wer’s lieber wellig mag, kann bei einer Naturkrause den Bob mit etwas Beach-Waves-Spray oder Schaum in Form kneten oder mit einem Glätteisen oder Lockenstab nachhelfen.

Wer mal etwas anderes ausprobieren möchte, der darf in diesem Jahr auch gerne mal ein bisschen tiefer ins Geltöpfchen greifen: Beim Gelly Bob werden alle Haare mit etwas Gel nach hinten gekämmt. Achtung: Der Look soll gewollt und nicht aus Versehen fettig aussehen!

Shag it

Sie mögen es etwas wilder? Kein Problem! Wer Stufen liebt, für den ist der Shag Cut genau das Richtige. Der Vorteil: Den Shag gibt’s in allen Längen. Besonders, wer seine Naturwellen oder -locken mehr betonen möchte, ist mit dem Shag Cut gut beraten. Wer mag, ein bisschen Schaum rein, für das Undone-Feeling etwas durchwuscheln – fertig. Geht übrigens auch super mit Curtain Bangs!

Es wird kurz – mit Pixie, Bowl & Buzz

Ihre Mähne geht Ihnen auf die Nerven? Ab geht immer – und ist in diesem Jahr auch total im Trend. Ob Pixie, Bowl oder doch Buzz: Kurzhaarfrisuren sind angesagt. Während beim Pixie die Seiten- und Nackenpartien kurz und das Deckhaar länger getragen wird, erinnert der Bowl Cut eher an den klassischen “Topfschnitt”. Ganz Mutige wagen sich an den Buzz Cut. Aber Achtung: Kurze Haare stehen nicht jedem! Welche Kurzhaarfrisur für Ihr Haar und Ihre Kopfform geeignet ist, kann am besten der Friseur Ihres Vertrauens beurteilen.

Hauptsache Curtain

Ein gerader Pony ist nichts für Sie? Ein guter Mittelweg für ein paar Fransen im Gesicht, ohne dass man ständig zum Nachschneiden muss, sind Curtain Bangs – auch Curtain Fringe genannt. Der seitliche Pony wird mit Mittelscheitel getragen und geht locker in den Rest der Frisur über. Als Stylinghelfer empfiehlt sich eine kleine Rundbürste.

Flechten war gestern – der Bubble-Zopf

Auch wenn wir dank der neuen Frisurentrends nicht mehr ganz so häufig zum altbewehrten Messy-Bun greifen werden, manchmal möchte man seine Haare einfach zusammen tragen. Gut, dass es auch dafür einen neuen Trend gibt: den Bubble-Zopf. Manch einer kennt ihn noch von früher – jetzt ist er wieder da. Also schnell los und Haargummis kaufen!





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel