Lügen rund um legendäres Diana-Interview: BBC schickt Entschuldigung an die Royals

Lady Dianas Abwärtsspirale

Als Prinzessin Diana 1995 im Skandal-Interview mit BBC-Journalist Martin Bashir über ihr Leben an der Seite von Prinz Charles ausgepackt hat, sorgte das für einen explosiven Bruch mit der royalen Familie. Diana verlor daraufhin nicht nur ihren Ehemann, sondern auch ihre Titel und damit ihren Schutz vor der Öffentlichkeit. Wenig später starb sie nach einer Verfolgungsjagd mit Paparazzi. Heute ist klar: Die Prinzessin wurde vor dem Interview manipuliert und unter Druck gesetzt. Rund 25 Jahre nach dem dramatischen Beginn von Dianas Abwärtsspirale nimmt die BBC jetzt die Verantwortung dafür auf sich.

BBC nimmt Verantwortung auf sich

Laut eines Sprechers des Königshauses, soll die BBC Briefe an Prinz William, Prinz Harry und weitere Royals geschickt haben, um auf persönlichem Wege Entschuldigung zu sagen. Was genau in den Schreiben steht, soll nicht an die Öffentlichkeit gelangen und privat bleiben.

Fakt ist aber, dass die BBC nach Untersuchungen rund um Dianas Interview zu dem Schluss gekommen ist, dass Martin Bashir mit der Prinzessin gespielt habe, um Informationen aus ihr herauszubekommen. Dass Diana sogar über den Fremdgehskandal von Ehemann Charles gesprochen hat, dürfte auf diese Spielchen zurückzuführen sein. Unter anderem soll Bashir gefälschte Kontoauszüge und Briefe vorgelegt haben, um Diana wütend zu machen und so zu einer Aussage zu ihrer Ehe zu verführen.

Prinz William und Prinz Harry außer sich vor Wut



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel