So kommt der beliebte Wohntrend zu Ihnen nach Hause

Der Scandi Style ist nicht nur in der Mode-Welt eingeschlagen, auch aus den Interior-Trends können wir uns klare Linien, Zimmerpflanzen und nachhaltige Materialien nicht mehr wegdenken. Doch was genau macht den Scandi-Stil eigentlich aus und mit welchen Kniffen können Sie ihre Wohnung umdekorieren? Die besten Tipps kommen hier.

Das skandinavische Lebensgefühl

Hygge bezeichnet das Lebensgefühl der Dänen und beschreibt ein warmes, angenehmes Gefühl. Es geht darum, auch im Alltag kleine und besondere Dinge wahrzunehmen. Lassen Sie Negatives hinter sich und genießen Sie die kleinen Glücksmomente in wohliger Atmosphäre. Positiv dazu beitragen kann natürlich der passende Einrichtungsstil "Scandi".

Scandi Style: Was macht den Trend aus?

Wie der Name "Scandi" schon sagt, kommt der Wohntrend aus den skandinavischen Ländern. Er ist durch die Natur inspiriert und zeichnet sich durch Schlichtheit aus. Ganz nach dem Motto "weniger ist mehr" werden die Möbel so ausgewählt, dass sie eine minimalistische Atmosphäre erzeugen. Auch die Dekoration wird beim Scandi Style in gedeckten Farben gehalten und wirkt innerhalb des Raumes zurückhaltend. 

Scandi Style: Die richtigen Farben

Der Scandi Style lebt von schlichten, hellen Farbtönen, die auch die Naturverbundenheit des Wohnstils widerspiegeln. Fokussieren Sie sich bei der Auswahl der Farben also auf erdige Töne und Nuancen von hellen Pastelltönen. Ein helles Blau an der Wand in Kombination mit Holzmöbeln wirkt einladend und harmonisch.

Der Farbton "Steinblaue Schönheit" greift beispielsweise das Farbkonzept des Scandi Styles auf und bringt den Wohntrend zu Ihnen nach Hause.

Wollen Sie dem Raum zusätzlich Wärme verleihen, sind Beigetöne oder ein helles Apricot immer willkommen. Knallige Farben sind im Scandi Style sehr selten zu finden, jedoch können dunkle Farbnuancen von Beige oder Grau dem Raum das gewisse Etwas verleihen und bieten einen tollen Kontrast zu hellen Möbeln. Die Wand in zartem Apricot versprüht im Raum zusätzliche Wärme.

Ideale Materialien für den Scandi Style

Inspiriert durch die Natur zeichnet sich der Scandi Style durch die Verwendung von Holz aus. Helle Materialien wie Birke oder Fichte erzeugen Wärme und harmonieren mit schlichten Wandfarben. Außerdem wird das natürliche Flair durch Maserungen im Holz noch unterstützt. Auch der Gedanke der Nachhaltigkeit wird durch Holz aufgegriffen, da es ein nachwachsender Rohstoff ist. Einen Beistelltisch mit zeitlosen Holzelementen kann man in jeden Raum gebrauchen.

In Puncto Deko setzt der Scandi Style ebenfalls auf natürliche Materialien wie Leinen oder Textilien aus Baumwolle. Ergänzt werden die Stoffe durch Elemente aus Porzellan oder hellem Glas. Eine passende Kissenhülle gibt zusätzlichen skandinavischen Flair.

Scandi Style: Werden Muster verwendet?

Grundsätzlich lebt der Scandi Style von Schlichtheit und klaren Strukturen. Jedoch können Sie dem Stil einen individuellen Charakter verleihen, indem Sie grafische Muster verwenden. Typisch für den Scandi Style sind geometrische Designs wie Dreiecke oder Rauten. Ideal dafür ist beispielweise eine Decke mit grafischem Muster, die das perfekte Dekoelement ist. 

Die richtigen Lichtquellen

In vielen Teilen Skandinaviens ist es monatelang sehr dunkel. Deswegen macht den Scandi Style aus, verschiedene Lichtquellen in den Raum zu integrieren und ihn hell zu gestalten. Lampen und Kerzen in schlichten Farben und Designs verleihen Ihrem Zuhause eine warme Atmosphäre. Eine Lampe aus geflochtener Rattan bietet nicht nur eine dekorative Lichtquelle, sondern taucht den Raum auch in skandinavische Gemütlichkeit.

Scandi Style: Pflanzen

Grünpflanzen drücken nicht nur die Verbundenheit zur Natur aus, sie sind zudem super angesagt und hauchen jedem Raum Leben ein. Beliebte Zimmerpflanzen sind die "Monstera" , die "Strelizie" oder die "Calathea" – aber auch hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Sie lieben den Pflanzentrend und wollen so viele wie möglich in ihr Zuhause im Scandi Stil einbauen? Worauf warten Sie noch!

Ihr Zuhause im Scandi Style

Wir haben gute Nachrichten: Nahezu jeder Raum in Ihrem Zuhause lässt sich in skandinavisches Flair hüllen. Dabei muss der beliebte Stil gar nicht von heute auf morgen einziehen – Sie können sich Schritt für Schritt vorarbeiten.

  • Schritt 1: Beginnen können Sie bereits mit kleineren Veränderungen. Ihre Möbel sind weiß? Das ist die ideale Grundlage, denn ihr Deko-Herz hat nun freie Bahn. Achten Sie auf natürliche und nachhaltige Materialien. Übertöpfe aus Rattan oder in Flecht-Optik sind perfekte Einsteiger für den Scandi-Look. Auch Deko-Elemente und Bilderrahmen aus Holz geben dem Raum skandinavisches Flair.
  • Schritt 2: Achten Sie darauf, dunkle Farben nur akzentuiert zu verwenden und den Raum in helles Licht zu hüllen. Diesen Effekt können Sie schon erzielen, indem sie einzelne Lampen austauschen.
  • Schritt 3: Auch wenn der skandinavische Wohntrend von Schlichtheit dominiert wird, ist Gemütlichkeit den Dänen ebenfalls wichtig. Erschaffen Sie mit zurückhaltender aber gemütlicher Dekoration eine Atmosphäre, die zum Wohlfühlen und Entspannen einlädt. Besonders hyggelig soll es natürlich im Schlafzimmer werden. Vorhänge aus Leinen, Naturmaterialien wie Seegras und eine klare Raumgestaltung helfen Ihnen, zur Ruhe zu kommen. Auch Motive aus der Natur dürfen sich im skandinavischen Stil wiederfinden. Prints kommen vor allem auf Textilien am besten zur Geltung.
  • Schritt 4: Auch in der Küche können Sie den Scandi Style aufgreifen. Dabei muss es nicht immer eine Küche im Landhausstil sein. Der Allrounder, der am meisten Kombinationsmöglichkeiten bietet, ist eine weiße Küche. Diese kann ebenfalls mit Holzelementen und Pastellfarben kombiniert werden. Aber auch eine dunkle Küche kann ein Statement im Raum darstellen und bietet einen schönen Kontrast zu hellen Farben. Die typische nordische Gemütlichkeit entsteht durch kleine Akzente wie Holzbretter, Geschirrtücher aus Leinen und einem Teppich aus Jute.

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel