Unentdecktes Superfood? Diese 5 Dinge passieren, wenn Sie täglich Haferflocken essen

Lieben Sie auch Haferflocken zum Frühstück? Ob als Müsli, Overnight Oats oder Porridge – die Getreideflocken schmecken in allen möglichen Varianten und sind ein wahres Superfood. Denn sie enthalten nicht nur langkettige Kohlenhydrate, jede Menge Eiweiß und Ballaststoffe, sondern auch verschiedene Vitamine, die Ihre Gesundheit unterstützen können. Grund genug also, das Vollkornprodukt auf den täglichen Speiseplan zu schreiben. 

Diese 5 Dinge passieren, wenn Sie jeden Tag Haferflocken essen 

1. Sie haben mehr Power

Haferflocken sind zu rund 70 Prozent aus langkettigen oder komplexen Kohlenhydraten zusammengesetzt. Das macht sie zu perfekten Energielieferanten, weil der Körper eine Weile braucht, um diese Kohlenhydrate zu verstoffwechseln. So versorgen Haferflocken Sie über einen langen Zeitraum mit Energie. Wenn Sie etwa zwei Stunden vor dem Sport ein leckeres Porridge oder Müsli essen, können Sie voll durchpowern.

Auch nach dem Workout sind Haferflocken ein sehr guter Snack, denn sie bestehen zu 15 Prozent aus pflanzlichem Protein, das den Muskelaufbau unterstützt. Magnesium beugt zusätzlich Muskelkrämpfen vor und hilft bei der Regeneration.

2. Sie essen weniger, weil sie weniger (Heiß-)Hunger haben

Die eben schon genannten komplexen Kohlenhydrate haben den großen Vorteil, dass sie durch die langsame Verarbeitung lange satt halten. Der Blutzuckerspiegel bleibt stabil – das schützt zusätzlich vor fiesen Heißhungerattacken, und so werden Sie weniger essen als wenn Sie einfache Kohlenhydrate, etwa aus Weißmehl, zu sich nehmen.

3. Sie verbessern Ihre Cholesterinwerte

Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe – 100 Gramm Flocken decken schon ein gutes Drittel des täglichen Bedarfs. Einer dieser Ballaststoffe ist Beta-Glucan, das Cholesterin im Darm bindet. So wird das Cholesterin ausgeschieden, statt zurück in den Blutkreislauf zu gelangen. Haferflocken eignen sich daher prima, um den Cholesterinspiegel zu senken.

4. Sie verpassen Ihrem Immunsystem einen Boost

Ihre Immunabwehr könnte eine kleine Stärkung gebrauchen? Haferflocken sind das perfekte Lebensmittel dafür! Sie enthalten nämlich unter anderem Antioxidantien und Polyphenole, die Sie vor freien Radikalen schützen – und so übrigens auch vor vorzeitiger Alterung. Und Zink und Vitamin B1 stecken jede Menge in Haferflocken, die beide ebenfalls das Immunsystem stärken.

Darüber hinaus können Sie die Haferflocken beispielsweise mit Nüssen kombinieren. Denn diese sind reich an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und zusätzlich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

5. Sie fördern Ihre Verdauung

Die schon erwähnten Ballaststoffe in den Haferflocken haben vor allem die Aufgabe, die Verdauung anzuregen. Sie quellen nämlich im Magen-Darm-Trakt auf und können so beispielsweise bei Verstopfung helfen. Und: Sie schützen Ihre Magenschleimhaut vor Magensäure.

Verwendete Quellen: Eatsmarter.de, Fitforfun.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel