Verwirrung um "Assassin’s Creed: Valhalla": Jetzt doch Achievements für PC?

Zum Thema Achievements in der PC-Version von “Assassin´s Creed Valhalla” sorgten Support-Antworten im Ubisoft-Forum für noch mehr Verwirrung. Nun scheint die Frage geklärt.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Ein Detail am neuen “Assassin’s Creed“-Ableger “Valhalla” sorgte bei PC-Spielern für Verwunderung: Das Wikinger-Abenteuer kam scheinbar ohne Achievements auf den Markt. Dabei freuten sich Gamer bislang über diese transparente Anerkennung ihrer digitalen Erfolge.

Im offiziellen Ubisoft-Forum hieß es zunächst, dass es für PC-Spieler keine Standalone-Achievements geben werde. Nachdem der Publisher seine Services Uplay und Ubisoft Club unter dem neuen Dach Ubisoft Connect verbunden hatte und aus dem kostenpflichtigen Abo-Dienst Uplay+ schlicht Ubisoft+ wurde, sollte es in zukünftigen Spielen keine Ubsioft-Achievements mehr geben, hieß es in der ersten offiziellen Verlautbarung.

Der erste betroffene Titel: das neue “Assassin’s Creed Valhalla”. Die Reaktionen der Spieler reichten von Irritation bis zu unverhohlenem Ärger. Ob das negative Feedback der Grund war, dass Ubisoft nun einknickte, lässt sich nicht beweisen. Fest steht: Nach tagelangen widersprüchlichen Aussagen rudert Ubisoft jetzt plötzlich zurück und behauptet, die eigenen Angaben waren irreführend.

Nein! Doch! Ooh! Achievements kehren zurück

"Assassin's Creed" oder "Spider-Man" – die Spiele-Kracher im November

Zunächst hatte ein Support-Mitarbeiter behauptet, das Fehlen der Achievements bei “Valhalla” sei ein technisches Problem, welches behoben werden würde. Später hieß es im gleichen Forum-Thread, die fehlenden Achievements seien beabsichtigt und man wolle sich von diesem Feature endgültig verabschieden.

Stattdessen würden Spieler mit XP und anderen Gimmicks bei Ubisoft Connect belohnt. Nun, nachdem die Fans ihrem Ärger Luft machten, ist plötzlich im Forum wieder alles anders: Der Publisher wolle die Achievements so rasch wie möglich wieder einführen. Genau genommen sei deren Fehlen “unabsichtlich gewesen”, ganz wie es zu Beginn hieß: “Die ursprüngliche Info war korrekt.”

Sollte es bei diesem letzten Stand bleiben, dürfte das die Fans zufriedenstellen, denn virtuelle Belohnungen sprechen den archaischen Jäger und Sammler in jedem Gamer an. (tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel