"Viel zu teuer!": Robert Geiss lässt Töchter bei Ex-Wohnung von Lady Di abblitzen

  • „Die Geissens“ sind zurück: Zum Auftakt der neuen Staffel macht die Millionärsfamilie London unsicher.
  • Einen ganz besonderen Wunsch seiner Töchter Shania und Davina schmettert Robert Geiss aber ab.
  • Stattdessen lässt sich der Millionär im Hotel „krönen“.

Mehr News über TV-Shows

Neues Jahr, neue Folgen von „Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie“ (montags, 20:15 Uhr auf RTLZWEI): Zum Auftakt der 21. Staffel folgen die Kameras Robert und Carmen Geiss und ihren Töchtern Shania (18) und Davina (19) nach London.

Robert will wissen: Was hat sich getan in der britischen Metropole nach Brexit, Megxit und dem Tod der Queen? Ausgangspunkt für die Erkundungen ist ein nobles Apartment in South Kensington. Ums Eck liegt der Kensington-Palast und auch die Beckhams wohnen gleich nebenan. Shania und Davina würden es ihnen am liebsten gleichtun und hier eine Wohnung besitzen. Jetzt müssen davon nur noch Mama und Papa überzeugt werden …

Die Schwestern sind jedoch bestens vorbereitet: Sie haben die Besichtigung einer exklusiven Immobilie vorbereitet, hinter dem Rücken ihrer ahnungslosen Eltern. Dass vor dem Apartment kein Chauffeur auf ihn wartet, stößt Robert jedoch übel auf: „Wenn man sich auf die Kinder verlässt, ist man verloren.“ Doch Shania hat sich an die Straße gestellt und eines der typischen schwarzen Taxis angehalten.

Besichtigt wird dann auch nicht irgendeine Luxusbude, sondern die ehemalige Wohnung von Lady Di! Das beeindruckt besonders Carmen, die sich als Diana-Fan outet. „Die war ja ganz bodenständig und hat als Kindergärtnerin gearbeitet“, weiß sie über die verstorbene „Königin der Herzen“. Letztlich habe sie jedoch in ihrer Ehe und im Palast „wie im goldenen Käfig gelebt“ – und „das wäre absolut nichts für mich“, meint Carmen. Nichts für Roberts Geldbeutel ist auch die Wohnung. „Viel zu teuer!“, erteilt er den Plänen seiner Töchter eine klare Absage.

Lesen Sie auch:

  • So viel Geld hat TV-Millionär Robert Geiss nach eigener Aussage wirklich
  • Carmen Geiss verteidigt Fellmantel: Trage nur Tiere, die man essen kann

Private Krönung im Hotelzimmer

Bessere Laune kommt bei einer anderen Aktion auf: Robert und Carmen haben sich zwei Nachbildungen der Königskronen aus der Serie „The Crown“ auf ihr Zimmer bestellt. Diese sehen so aus und wiegen genau so viel wie die Originale. „Boah, ist die schwer. Davon bekomme ich Migräne“, stöhnt Davina nach kurzer Zeit. Robert grinst bei seiner „Krönung“ jedoch übers ganze Gesicht. „Knie dich hin! Oder hast du schon mal gesehen, dass jemand über dem König stehen darf?“, neckt er Carmen. Ihm passt die Krone auch perfekt.

Carmen weiß auch, warum. In Roberts Adern fließt blaues Blut, ist sie überzeugt. Eine Freundin mit hellseherischen Fähigkeiten habe ihr einmal erklärt, dass Robert in einem früheren Leben König Heinrich VIII. gewesen sei. Das habe sie an Roberts Augen erkannt. Der 58-Jährige grinst: „Deshalb trage ich auch Sonnenbrille, wenn wir gleich durch London laufen. Ich will ja nicht, dass alle ein Autogramm haben wollen von mir.“

Königlich geht es für Carmen und ihre Töchter weiter, denn sie haben einen Termin bei Promi-Frisör Richard Ward. „Der macht Kate Middleton die Haare und ich wollte mich auch mal fühlen wie eine Prinzessin“, strahlt Carmen. Der Friseur beeindruckt nicht nur durch sein Handwerk, auch der Salon ist alles andere als normal: „Die haben hier vier Bars und ein Restaurant!“, ist Carmen baff.

Geheime Garage flasht die Geissens

Noch mehr Eindruck macht da nur die geheime Garage eines ominösen Freundes der Geissens (Robert: „Der will nicht ins Fernsehen“): Diese ist mitten in London versteckt und hat Ausmaße, die selbst Robert Geiss noch beeindrucken. „Das ist schon spektakulär. Hier stehen Millionenwerte an Autos“, fehlen dem 58-Jährigen die Worte, als er an Ferraris, Bugattis und anderen Rennwagen vorbeiflaniert.

Die Wände sind matt schwarz gestrichen, über jedem Auto schwebt eine weiße Leuchte. „Wenn meine Garage später irgendwann nicht so aussieht, habe ich es nicht geschafft im Leben“, schlussfolgert Tochter Shania. Mama Carmen ist auch ganz hin und weg.

Nach diesem Trip in die Unterwelt scheint die tollste Attraktion in London für die Geissens bereits festzustehen. Oder kommt da noch mehr? Nächsten Montag geht die Familien-Tour durch London in die Verlängerung.  © 1&1 Mail & Media/teleschau

"Bachelor in Paradise"-Chaos: Alex und Yve sind doch getrennt

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel