Was passiert, wenn alle Wildtiere ausgestorben sind?

Maja Lunde zeigt uns die Welt, wie sie sein könnte. Und das leider nicht allzu rosig, denn im letzten Teil ihrer dystopischen Trilogie befasst sie sich mit dem Sterben der Tierarten. Fesselnd und zugleich angsteinflößend ist “Die Letzten ihrer Art”.

Ein wilder Mustang: Vielleicht der letzte seiner Art?

Worum gehts?

Für uns Menschen sieht es schlecht aus. Und für die Wildtiere erst recht. Zunächst aus ihrem natürlichen Lebensraum vertrieben und in Zoos gehalten und gezüchtet, reichen Nahrungsmittel durch die veränderten Wetterbedingungen und Ernteausfälle bald nicht mehr zum Füttern. Nach und nach sterben auch die Zootiere. Maja Lunde erzählt von Familien, die sich mit dem Schicksal einer seltenen Pferderasse befassen. Von der Zarenzeit bis zu einer fernen Zukunft in Norwegen, wo die Menschen hungern und fast alle Wildtiere ausgestorben sind, erzählt Maja Lunde den Umgang mit dem Schutz der Art und ihrem Aussterben.

Nach “Die Geschichte der Bienen” und “Die Geschichte des Wassers” kommt jetzt Maja Lundes letzter Teil ihrer Trilogie. “Die letzten ihrer Art” gibt es hier zum Download.

Wer hat’s geschrieben?

“Die Letzen ihrer Art” ist der letzte Teil der Trilogie von Maja Lunde. In “Die Geschichte der Bienen” befasst sich die Norwegerin mit dem Aussterben der Bienen, in Teil zwei “Die Geschichte des Wassers” geht um Dürre und im dritten Teil “Die letzten ihrer Art” beschäftigt sie sich mit dem Artensterben. Was alle drei Teile gemeinsam haben, ist die beklemmende Gewissheit, dass die Geschichten die Maja Lunde erzählt auch unsere Realität sein könnten. Sie schreibt so realistisch und unaufgeregt von den Folgen des Klimawandels, dass man sich sofort in die Geschichte der Protagonisten versetzt fühlt. Menschen, die vor Bränden in Frankreich flüchten. Ernteausfälle und Hunger, weil es keine Bienen mehr gibt, die die Blüten bestäuben könnten oder eine Welt ohne Wildtiere. Alles Szenarien, die so fesselnd sind, weil sie so realistisch sind.

Wer spricht?

In jedem Handlungsstrang gibt es einen anderen Protagonisten, der auch von einer anderen Person gesprochen wird. Es ist allerdings weniger wichtig, wer spricht. Eher die Art, wie gesprochen wird, ist interessant. Denn das Hörbuch erzählt die angsteinflößende Geschichte, wie es mit uns und der Welt weitergehen könnte, fast wie ein Märchen. Ruhig und sachlich, eben unaufgeregt.

Für wen lohnt sich das Hörbuch?

Der Klimawandel berüht das Leben eines jeden Einzelnen. Deshalb geht dieses Buch auch jeden etwas an. Wer sich mit dem Thema auf unterhaltende Art auseinandersetzen möchte, kann das mit “Die letzten ihrer Art” machen. Aber Vorsicht: Das Buch ist keine leichte Kost.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel