Beabadoobee und ihre Haarfarben

Beabadoobee hat Mitte Oktober ihr Debütalbum „Fake It Flowers“ rausgebracht. Seit ihrer ersten Single „Coffee“ 2017 hat sich die Sängerin nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich verändert und zwar mit einer anderen Haarfarbe.

Dazu sagte sie im Interview mit „Noizz“: „Es ist auf jeden Fall eine Form meiner Identität und hängt absolut von meinen Gefühlen in diesen Momenten ab. Ich habe meine Haare während „Loveworm“ [Ep Nummer 2] rot gefärbt, weil ich einige Beziehungsprobleme hatte. In dem Song „Dye it red“ geht es darum, wie wohltuend das war. Dabei erzähl ich gar nicht konkret von meiner Beziehung, sondern von einer Geschichte, die mich total berührt hat. Diese Geschichte ist so allgemein, dass sich wahrscheinlich jede Frau damit identifizieren kann. Es hat perfekt zu dieser Stimmung gepasst, in der man seine Haare radikal verändern will. Es ist übrigens Rot, weil ich total Fan von Miki von der Band Lush bin.“

Ihre Haarfarben haben also etwas mit ihren Vorbildern zu tun. Dazu sagte sie: „Auf jeden Fall. Ich war besessen davon, mein Haar so rot zu tragen wie Miki. Oh Gott, sie ist so cool! (lacht) Ich wollte auch unbedingt blaue Haare, als ich mich nur mit Sonic Youth, Stephen Malkmus und der Ästhetik vom Weltraum und verzerrten Gitarren beschäftigt habe. Die EP hieß ja auch „Space Cadet“. Im Nachhinein passt jede Haarfarbe zu dem Vibe der jeweiligen EP und auch zu den Vorbildern, auf die ich mich in diesen Phasen gestürzt habe.“

Foto: (c) Callum Haris

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel