Carlie Hanson: Wut auf Obrigkeit

Für ihre aktuelle Single „Ego“ hat sich Carlie Hanson mit Iann Dior zusammengetan. Bei dem Track handelt es sich um eine provokante und politisch aufgeladene Hymne, die den Ärger über die Obrigkeit zum Ausdruck bringt.

Laut „Warner Music“ sagte Hanson über den Song: „Ich hoffe, dass jeder, der ‚Ego’ hört, sich empowert fühlt. Die Zeile ‚10 11 13 Fuck Cop’ entspringt einer Wut auf die Obrigkeit. Wir als Gesellschaft können nicht ignorieren, was jeden einzelnen Tag auf unserer Welt passiert. Von Polizeigewalt über korrupte Oberhäupter bis hin zur Ungleichheit, die viele Menschen in ihrem Leben tagtäglich ausgesetzt sind. Wir müssen uns erheben, für uns selbst ebenso wie für andere Leute, und müssen so laut sein, wie es nur irgend geht, denn das scheint das Einzige zu sein, was wirkt! Setzt euch zusammen, damit wir für uns selbst sprechen und uns Gehör verschaffen können. Und über ihre Zusammenarbeit mit Dior meinte die Sängerin: „Ich bin ein riesiger Fan von Iann Dior und wir hatten das Gefühl, dass er den Song und seine Energie absolut fühlen würde. Ich freue mich so sehr, unser Baby endlich zu veröffentlichen – ich hoffe, wir können andere dazu inspirieren, für die Veränderungen zu kämpfen, die sie auf der Welt sehen wollen.“

Vor rund einem Jahr hat Carlie Hanson übrigens ihre Debüt-EP „Junk“ veröffentlicht.

Foto: (c) Warner Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel