Keine Rente für die "Rolling Stones"

Wie viele Bands auch mussten die „Rolling Stones“ aufgrund der Corona-Pandemie ist Konzertreise abbrechen und verschieben. Denn eigentlich sollte die „No Filter“-Tour in die zweite Runde gehen. Doch irgendwann einmal wird der Tag kommen, an dem Großveranstaltungen wieder möglich sein werden und dann werden die „Rolling Stones“ bereit stehen. Das verspricht zumindest Gitarrist Keith Richards.

In einem Interview mit dem „Rolling Stone“ sagte der 76-Jährige, er können sich „nicht vorstellen“, dass sie jemals „in Rente gehen werden“. Richards deutete außerdem an, dass die „Rolling Stones“ schon einen Weg finden würden, um ewig weiterzumachen, wie auch immer die Situation sein mag: „Man könnte es sicher auch einfach Gewohnheit nennen. Ich meine, das ist einfach das, was wir tun.“

Jetzt, wo Keith Richards auch die Zigaretten weglässt, steht ihm Fitness-technisch sicher nichts mehr im Weg.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel