Mick Jagger fand alte "Rolling Stones"-Songs zu schlecht

Die Welt erfreut sich gerade an den bisher unveröffentlichten Tracks „Criss Cross“, „All the Rage“ und „Sacrlet“ von den „Rolling Stones“, die jahrelang im Archiv lagen. Und das hatte auch seinen Grund: Mick Jagger fand die wiederentdeckten Songs nämlich nicht gut.

Der „Sunday Times“ sagte der Frontmann dazu: „Sie sagten: ‚Wir haben diese drei Tracks gefunden’. Ich sagte: ‚Die sind schrecklich.‘ Das ist immer meine erste Reaktion: ‚Sie sind alle nutzlos.‘ Ich meine, eigentlich mochte ich die Songs immer, aber sie waren noch nicht fertig.“ Doch das wurde ausgebessert und Jagger änderte seine Meinung. Weiter meinte er: „Sie klingen immer noch so, als wären sie damals aufgenommen worden, auch wenn sie nicht perfekt waren. Man kann sie ein bisschen besser klingen lassen, als sie es damals waren. Aber ich denke, diese drei Songs gehören gemeinsam mit den restlichen Liedern auf diese Platte.“

Im Rahmen der Neu-Veröffentlichung des „Goats Head Soup“-Albums haben es diese drei Songs auf die Deluxe-Version geschafft.

Foto: (c) Universal Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel