"The Voice"-Comeback: Total surreal für Allstar Matthias

In diesem Jahr dürfen erstmals ehemalige The Voice of Germany-Kandidaten erneut ihr Glück versuchen – einer davon: Matthias Nebel. Der Sänger aus Leidenschaft schaffte es 2018 sogar in Team Paddy Kelly (42) bis ins Halbfinale, musste die Show dort allerdings verlassen und verpasste somit nur ganz knapp den Einzug ins Finale. Dass er nun erneut antreten darf? Für Matthias kaum zu fassen!

Für den 29-Jährigen geht ein Traum in Erfüllung – den er sich eigentlich niemals zu träumen gewagt hätte. “Ich habe nach der ersten Teilnahme komplett damit abgeschlossen, weil ich wusste, wer einmal gebuzzert wurde, darf kein zweites Mal antreten”, zeigt sich der gelernte Bademeister auf Nachfrage von Promiflash stets ganz fassungslos. “Jetzt noch mal antreten zu dürfen, ist immer noch sehr surreal für mich”, gibt er offen und ehrlich zu.

Die Erwartungen an einen Allstar sind enorm: Was, wenn sich keiner der Coaches umdreht? “Ich bin zwar im Halbfinale klanglos ausgeschieden, was jedoch in Erinnerung blieb, war meine Blind Audition”, beteuert der Musiker. Damals hatte er mit seiner Version von Bon Jovis Hit “Bed of Roses” mächtig Eindruck hinterlassen. “Wäre ich jetzt bereits in der ersten Runde rausgeflogen, hätte meine damalige Blind Audition bestimmt an Glaubwürdigkeit verloren”, vermutet er.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel