Aschenbrödel-Darstellerin Libuse Safrankova ist tot

Die tschechische Schauspielerin Libuse Safrankova, die die Hauptrolle in dem Märchenfilm “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” spielte, ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Dies bestätigt ihr Sohn.

Safrankova spielte in rund 150 Kino- und Fernsehfilmen mit, zum Beispiel in “Die kleine Meerjungfrau” und “Der Prinz und der Abendstern”. Sie stand in Prag zudem lange Jahre als Mitglied eines Kammerensembles auf der Theaterbühne. In dem mit einem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichneten Drama “Kolya” von 1996 war sie in der Rolle der Sängerin Klara zu sehen.

Krebsdiagnose vor sieben Jahren

Zuletzt stand sie 2014 für einen Film mit dem Titel “Die Geisel” vor der Kamera. Kurz danach wurde bekannt, dass Safrankova an Lungenkrebs erkrankt ist. Sie zog sich daraufhin weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Bei einer OP wurde das krankhafte Gewebe entfernt, Safrankova wurde ambulant behandelt.

Laut des Berichts verstarb die Schauspielerin am Morgen des 9. Juni 2021, zwei Tage nach ihrem 68. Geburtstag, in einem Prager Krankenhaus an den Folgen ihrer Erkrankung. Am Vorabend soll sie sich noch einem operativen Eingriff unterzogen haben.

  • SPD-Chef ganz privat: Walter-Borjans will trotz Freundin keine Scheidung
  • Wegen Drogen, Alkohol und Sexsucht: Armie Hammer in Klinik eingewiesen
  • “Frühstücksfernsehen”-Star : Alina Merkau verrät Babygeschlecht

Libuse Safrankova war seit 1976 mit ihrem tschechischen Schauspielerkollegen Josef Abrham verheiratet. Neben ihrem Ehemann hinterlässt sie den gemeinsamen Sohn Josef. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel