Ben Affleck: "Wäre ich verheiratet geblieben, würde ich heute noch trinken"

Ben Affleck, 49, spricht in einem Radio-Interview in "The Howard Stern Show” erstmals Klartext über seine Ehe und Scheidung von Jennifer Garner, 49. Die beiden Schauspieler hatten 2018 die Scheidung eingereicht, anschließend suchte Affleck Hilfe in einer Entzugsklinik, um sich einem Alkoholentzug zu unterziehen.

Ben Affleck: „Ohne Scheidung wurde ich heute noch trinken“

"Ein Grund, warum ich mit dem Trinken überhaupt angefangen habe, war, dass ich mich in meiner Ehe gefangen fühlte", enthüllt Ben erstmals offen im Interview. "Wenn wir uns nicht getrennt hätten, wären uns vermutlich gegenseitig an die Kehle gegangen und ich würde wahrscheinlich immer noch trinken. Ich dachte: ‘Ich kann aufgrund meiner Kinder nicht einfach gehen, aber ich war nicht glücklich, was sollte ich also tun?’ Also trank ich regelmäßig eine Flasche Scotch und schlief auf der Couch ein, was sich letztlich nicht wirklich als Lösung herausstellte."

Ben Affleck: „Ich respektiere Jennifer, aber ich sollte nicht mit ihr verheiratet sein“

Der Schauspieler fügt hinzu, dass er und Garner verzweifelt versucht haben, ihre Ehe im Interesse ihrer drei Kinder – Violet Affleck, 16, Seraphina Affleck, 12, und Samuel Affleck, 9, – zu retten. "Wir haben es immer wieder und wieder versucht, unsere Ehe zu retten, weil wir Kinder haben. Aber wir beide hatten Angst davor, welcher Schaden bei unseren Kindern entsteht und welches Bild sie von uns haben", so Ben zum Ende seiner Ehe. Doch der Hollywood-Star verrät, dass die Boulevardpresse mit den Meldungen über die Scheidungsgründe damals daneben lag: "Alles was Sie in den Nachrichten über unsere Scheidung gelesen haben, war Unsinn. Die Wahrheit war, dass wir uns Zeit gelassen haben. Wir haben unsere Entscheidung gemeinsam getroffen und uns getrennt. Unsere Ehe funktionierte einfach nicht mehr. Das passiert. Jennifer ist jemand, den ich respektiere, aber mit dem ich nicht länger verheiratet sein sollte."

Jennifer Garner Sie gibt Ben Affleck und Jennifer Lopez ihren Segen

Die Beziehung zu seinen Kindern ist das kostbarste, was er hat

"Wir haben uns im Frieden getrennt. Ich weiß, dass sie eine gute Mutter ist. Ich habe immer gehofft, dass sie weiß, dass ich ein guter Vater bin. Ich weiß, dass ich es bin." Affleck spricht auch über seine Alkoholsucht und verrät, dass es eineinhalb Jahre dauerte, bis er von der Flasche loskam, nachdem er seinen Tiefpunkt erreicht hatte."Das Heilmittel gegen Sucht ist Leiden. Ich hatte Glück, denn ich habe diesen Punkt erreicht, bevor ich die wichtigsten Dinge verloren habe. Nicht meine Karriere oder mein Geld, sondern die Beziehung zu meinen Kindern”, so Ben erleichtert. Das Ende seiner Ehe mit Garner ließ ihn zunächst zögern, als er überlegte seine Romanze mit Jennifer Lopez, 52, wiederzubeleben. Affleck und Lopez, die bereits im Jahre 2000 verlobt waren, fanden im April diesen Jahres wieder zueinander.

Verwendete Quellen: New York Post, Daily Mail

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel