Übers Ohr gehauen: Ist Cristiano Ronaldo einer Betrügerin zum Opfer gefallen?

  • Cristiano Ronaldo ist offenbar Opfer einer Betrügerin geworden.
  • Eine Reisevermittlerin soll den Fußballstar drei Jahre lang um Geld betrogen haben.
  • Dabei soll er knapp 300.000 Euro verloren haben.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Cristiano Ronaldo soll abgezockt worden sein. Der Fußballprofi wurde laut portugiesischer Zeitung „Jornal de noticias“ von einer Reisevermittlerin übers Ohr gehauen. Von der Abzocke sollen noch mehr Fußballspieler wie Nani und Manuel Fernandes betroffen sein. Die 53-jährige Frau aus Vila Nova de Gaia hat offenbar drei Jahre lang mit den Kreditarten-Daten der Spieler Reisen gebucht, die diese niemals angetreten haben.

Dabei soll Ronaldo zwischen 2007 und 2010 288.000 Euro verloren haben, was etwa 200 Reisen entspricht. Bereits 2017 soll die Vermittlerin von einem Gericht in Porto zu vier Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden sein. Laut „Jornal de noticias“ muss sie das Geld ihrem Arbeitgeber zurückzahlen, das Reisebüro erstattet den Betroffenen die entsprechenden Beträge.

Ronaldo bemerkte nichts

Die Beträge scheinen allerdings für Ronaldo-Verhältnisse so gering gewesen zu sein, um etwas zu merken. Schließlich verdient er jährlich Millionensummen: In Turin soll er zuletzt rund 31 Millionen Euro netto verdient haben. Hinzu kommen millionenschwere Werbedeals.

Der Fußballer soll der Täterin Dokumente wie Kreditkartennummern und Passwörter überlassen haben. Der Schwindel fiel jedoch erst auf, als eine der Kreditkarten abgelaufen war, berichtet die portugiesische Zeitung. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Laut Forbes: Diese Stars verdienten 2020 am meisten

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel