Boris Becker: Droht ihm die Ausweisung aus Großbritannien?

Im April fiel das Urteil im Prozess wegen Insolvenzverschleppung: Boris Becker, 54, trat seine Haftstrafe von zweieinhalb Jahren zunächst umgehend im verrufenen Wandsworth Prison in London an, bevor er wenige Wochen später in das HM Prison Huntercombe in Nuffield kurz vor London verlegt wurde. Bei guter Führung kann er die Hälfte der Strafe auf Bewährung absitzen. Dafür könnte der einstige Tennisstar allerdings nach Deutschland deportiert werden. 

Boris Becker: Wird er abgeschoben?

Laut einem Bericht der britischen "The Sun" besagen die Ausweisungsbestimmungen in Großbritannien, dass er nach seiner Freilassung sofort aus dem Land geworfen werden könnte. "Jeder ausländische Staatsangehörige, der wegen einer Straftat zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, wird bei der nächstmöglichen Gelegenheit abgeschoben", zitiert die Zeitung ein:e Sprecher:in des Innenministeriums. Eine Äußerung zu Einzelfällen könne die Behörde allerdings nicht tätigen. 




Noah + Elias Becker Auch in Style-Fragen orientieren sie sich an Mama Barbara

Es bestehe jedoch auch die Möglichkeit, dass der einstige Wimbledon-Sieger bereits vor Ablauf seiner Strafe nach Deutschland zurückgeschickt werde, um dort den Rest seiner Haftstrafe ihm Rahmen des "Early Removal Scheme" der Regierung abzusitzen, heißt es in der Publikation weiter. 

Bis Weihnachten „auf freiem Fuß“?

Die Regelung ermöglicht es "jedem ausländischen Staatsangehörigen, der eine feste Strafe verbüßt und aus dem Vereinigten Königreich abgeschoben werden muss, bis zu zwölf Monate vor dem frühesten Entlassungszeitpunkt seiner Strafe aus dem Gefängnis entlassen und abgeschoben zu werden". 

Für Boris Becker könnte dies durchaus von Vorteil sein. Immerhin hat Deutschland ein milderes Strafvollzugssystem als Großbritannien und der 54-Jährige hätte die Chance, viel früher auf Bewährung freigelassen zu werden. "Es ist sehr zuversichtlich, dass er noch vor Weihnachten zurück in Deutschland sein wird", so ein Insider gegenüber "The Sun". "Er glaubt, dass er bis Weihnachten wieder auf freiem Fuß sein wird, weil das Justizsystem dort viel milder ist."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel