Cheyenne Ochsenknecht: "Ihre Lunge ist nicht zu 100 Prozent fit"

Vor sieben Monaten brachte Cheyenne Ochsenknecht ihr erstes Kind zur Welt. Seit mehreren Tagen bangt die 21-Jährige um die Gesundheit ihrer Tochter. Nun hat sie ihren Fans ein Update gegeben.

Die Ärzte tappen im Dunkeln, verriet Cheyennen nun ihren mehr als 400.000 Followern auf Instagram. „Momentan gehen viele Viren rum, deswegen kann man nicht genau sagen, was es ist“, schreibt die 21-Jährige in ihrer Story. Mavie müsse nun vier Mal am Tag inhalieren. „Ihre Lunge ist nicht zu 100 Prozent fit.“

„Mit dem Inhalieren haben wir die besten Chancen, denn das geht direkt auf die Bronchien und Lunge“, erklärt sie ihren Fans. Das Inhalieren scheint Mavie gut anzunehmen. „Wir haben direkt dort den ersten Durchgang gemacht und es war so easy mit ihr, dass sie direkt nochmal wollte.“ Cheyenne Ochsenknecht klingt erleichtert.

Mavie hörte sich an „wie ein Kettenraucher“

Doch was war überhaupt passiert? Mavie hatte vergangene Woche „komische Geräusche“ von sich gegeben. Sie habe sich angehört „wie ein Kettenraucher“. Nach mehreren Untersuchungen wurde dem kleinen Mädchen „stark verschleimter oberflächlicher Husten“ diagnostiziert, an dem sie mehrmals fast erstickt wäre, laut Cheyenne Ochsenknecht. Es könne sich aber auch um das RS-Virus handeln, von dem aktuell einige Babys betroffen sind.

  • „Nabelschnur um den Hals“: Cheyenne Ochsenknecht spricht über die Geburt
  • „Eine krasse Situation“: Ochsenknecht-Sohn hatte Geldsorgen
  • Ihr Baby kam im Oktober: Yeliz Koc zeigt ihre Dehnungsstreifen

Cheyenne Ochsenknecht ist im März zum ersten Mal Mutter geworden. Die Geburt verlief damals nicht ganz ohne Komplikationen. Mavie hatte zwei Mal die Nabelschnur um ihren Hals. Auch ihr Bruder Jimi Blue Ochsenknecht ist vor wenigen Wochen das erste Mal Vater geworden – ebenfalls von einer Tochter. Das Mädchen heißt Snow Elanie.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel