Cheyenne Ochsenknecht: "Mavie ist fast erstickt"

Große Sorge um ihre Tochter

Cheyenne Ochsenknecht bangt um ihre Tochter!

Die kleine Mavie, die im März das Licht der Welt erblickte, ist derzeit krank.

„Meine Nerven sind seit zwei Tagen am Ende“, schrieb die 21-Jährige im Netz.

Dramatische Enthüllung von Cheyenne Ochsenknecht, 21: Die junge Mutter sorgt sich derzeit sehr um ihre Tochter Mavie …

Cheyenne Ochsenknecht: „Mavie ist fast erstickt“

In diesem Jahr veränderte sich das Leben von Cheyenne Ochsenknecht von einem Tag auf den anderen: Im März erblickte nämlich Töchterchen Mavie das Licht der Welt. Seither genießt die junge Mutter ihr Leben als Mama eigentlich in vollen Zügen und lässt ihre Follower auch immer wieder gern daran teilhaben.

Doch ihre neuesten Schilderungen sind besorgniserregend, denn die kleine Mavie ist krank und versetzt ihre Mama Cheyenne Ochsenknecht damit in riesige Sorge. Der Grund: Die Kleine hat starken Husten, ist derzeit sehr verschleimt und auch nach einem Besuch im Krankenhaus scheint es Mavie nicht wirklich besser zu gehen – im Gegenteil: Cheyenne offenbart bei Instagram, dass sie sogar bangte, ihre Töchter könne ersticken!

Als Mavie von gestern auf heute Nacht meiner Meinung nach zweimal fast an ihrem Schleim erstickt ist, habe ich ihrem Kinderarzt geschrieben. […] Also bin ich heute Morgen zu ihm und er hat sie geröntgt.

Alles zu Cheyenne Ochsenknecht und weitere Promi-News des Tages bekommst du in unserem OK! News Check:

Mehr zu Cheyenne Ochsenknecht liest du hier:

  • Cheyenne Ochsenknecht: Zweites Baby im Anmarsch?

  • Cheyenne Ochsenknecht: Sie verrät den außergewöhnlichen Zweitnamen ihrer Tochter

  • Cheyenne Ochsenknecht: „Zwei Mal kollabiert“! So dramatisch war die Geburt ihrer Tochter

 

Cheyenne Ochsenknecht in Sorge: „Nerven sind am Ende“

Mittlerweile scheint klar, dass sich die kleine Mavie mit dem RS-Virus, der für schwere Atemwegsprobleme bei Säuglingen und Kleinkindern sorgen kann, infiziert haben könnte. Für ihre 21-jährige Mutter keine leichte Situation: Meine Nerven sind seit zwei Tagen am Ende, denn Mavie hört sich an wie ein Kettenraucher“, so die 21-Jährige.

Für Cheyenne Ochsenknecht hat die Gesundheit ihrer Tochter nun oberste Priorität, weshalb sie auch im Netz derzeit weniger aktiv sei – absolut verständlich! Wir wünschen eine gute Besserung!

Verwendete Quellen: Instagram

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel