Chris Brown verklagt: Hat sein Hund eine Frau angegriffen?

Erneut Ärger für Rapper Chris Brown (31): Der skandalträchtige Musiker, der in der Vergangenheit häufig durch sein eher aggressives Verhalten Schlagzeilen machte, hat erneut eine Klage am Hals. Doch diesmal ist nicht der Ex von Popstar Rihanna (33) selbst der Auslöser, sondern vielmehr einer seiner vierbeinigen Mitbewohner: Eine Reinigungskraft behauptet, der kaukasische Schäferhund des 31-Jährigen habe ihre Schwester gebissen und dabei schwer verletzt!

Eigentlich war es in letzter Zeit ruhiger um den zweifachen Vater geworden – doch wie TMZ nun berichtet, liegen neue Anschuldigungen gegen ihn vor: Eine Angestellte verklagt den Sänger, weil einer seiner Hunde ihrer Schwester eine zehn Zentimeter große Bisswunde am Arm zugefügt habe! Ihre Schwester, die ebenfalls auf seinem Anwesen putzte, habe gerade den Staubsauger entleert, als das große Tier sie attackierte.

Nachdem sie es endlich geschafft hätten, den Schäferhund von der Frau abzubringen, sei es Chris gewesen, der den Notarzt verständigte. Die Frau habe Angst um das Leben ihrer Schwester gehabt, da sie eine nicht unerhebliche Menge Blut verloren habe. Nun verklagt sie Chris auf Schadensersatz – er habe versäumt, die beiden vor dem Hund zu schützen, der während der Reinigung in einem anderen Teil des Hauses hätte sein sollen. Da sie allerdings nicht selbst das Opfer der Attacke ist, bleibt abzuwarten, ob ihre Schwester eine separate Klage einreicht.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel