Chris Töpperwien sicher: Johannes wollte Willi provozieren

Dieser Streit wäre beinahe komplett eskaliert! Im Halbfinale von Das Sommerhaus der Stars bekamen sich Johannes Haller (31) und Willi Herren (44) so richtig in die Haare. In der portugiesischen Finca hatte Schlagersänger Willi aus Sicht des Ex-Bachelorette-Boys sein Wort gebrochen. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden kochte immer mehr hoch und beinahe wären sie dabei mit Fäusten aufeinander losgegangen. Nach Meinung von Ex-Kandidat Chris Töpperwien (45) sei das alles ein abgekartetes Spiel gewesen.

Der Sommerhaus-Teilnehmer von 2016 legte sich im Promiflash-Interview bei der Angermaier Trachtennacht 2019 fest: Johannes habe bei dem Streitgespräch eine klare Intention gehabt. “Ich glaube, der Plan war,dass Johannes das so provozieren wollte, dass Willi ihm vielleicht eine klatscht und dadurch dann rausfliegen muss, weil so sind ja die Regeln”, mutmaßte der Wahlamerikaner und ergänzte: “Das hat er schon bewusst gemacht. Da ist er nicht ganz so unclever.”

Eine richtige Schlägerei hätte er im TV allerdings nicht gerne gesehen. “Die Hand zu ergeben, im Generellen, ist ja völliger Schwachsinn. So etwas macht man ja nicht. Schon gar nicht in einem Fernsehformat.” Allerdings kündigte der Dschungelcamp-Teilnehmer an, dass genau das beim großen Wiedersehen der Kandidaten passieren werde.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel