Christian Polanc: "Bei diesen "Let’s Dance’-Auftritten bekomme ich heute noch Gänsehaut"

Christian Polanc: "Bei diesen "Let's Dance'-Auftritten bekomme ich heute noch Gänsehaut"

Christian Polanc ist DER Parkett-Dauerbrenner bei "Let's Dance"

Kein Profitänzer ist länger bei „Let’s Dance“ dabei als Christian Polanc (42). In diesem Jahr schwoft er bereits zum dreizehnten Mal mit einem Promi um den Sieg. Sein Debüt gab Polanc 2007 in der zweiten Staffel. Dort war er auf Anhieb erfolgreich und holte zusammen mit Schauspielerin Susan Sideropolous (40) den Titel. Anschließend gewann er noch ein weiteres Mal (mit Maite Kelly) und belegte dreimal den zweiten Platz. „Ich habe mit vielen großartigen Persönlichkeiten tanzen dürfen“, schwärmt der Tanztrainer. „Meine persönlichen Highlights zu bestimmen, ist wirklich sehr schwer.“ Für RTL hat er es trotzdem getan. Und das Gute ist: Sie können sich fast alle noch einmal auf TVNOW ansehen.

Mit einer "Let's Dance"-Kandidatin ist er heute noch gut befreundet

„Meine erste Staffel mit Susan Sideropolous war eine wahnsinnige Achterbahnfahrt“, erzählt Christian Polanc. „Wir waren Letzter, dann wieder Erster und dann wieder Letzter. Für mich war es auch eine Herausforderung, mich in einer TV-Show zurecht zu finden. Dass es dann mit dem Sieg geklappt hat, war der krönende Abschluss.“ Polanc schwärmt: „Es war in jeder Hinsicht eine unvergessliche Reise zusammen mit Susan. Wir mussten uns als Paar erst finden. Aber als wir das geschafft haben, war es großartig.“

Mit Sängerin Maite Kelly (41) holte er 2011 den nächsten Sieg: „Die Staffel mit ihr werde ich auch nie vergessen – nicht nur, weil wir gewonnen haben“, sagt Polanc. „Es war mit Maite einfach eine unfassbar schöne und intensive Zeit. Sie hat es wie nur ganz wenige geschafft, ihre Emotionen auf die Tanzfläche zu packen. Es ist auch für mich als Partner toll gewesen, in ihren Augen ehrliche Emotionen und Vertrauen zu sehen.“ Polanc begeistert: „Manche Tänze waren so emotional, dass ich heute noch Gänsehaut bekomme, wenn ich sie mir anschaue bzw. daran denke. Ich weiß noch, wie manche am Anfang wegen ihrer Figur an ihr gezweifelt haben. Aber ich sage heute noch, dass man anhand des Körpers nie bewerten sollte, ob jemand Tanz-Talent hat.“ Für ihn ist Maite auch zur richtig guten Freundin geworden: „Sie ist für mich auch heute noch eine Sister from another Mister“, verrät Polanc. „Wir haben immer noch sehr guten Kontakt. Zwar weniger, als wir beide gern wollen würden, weil wir unterschiedliche Leben führen. Aber wir telefonieren immer wieder mal oder schreiben uns über WhatsApp. Ich kann sie immer anrufen und mit ihr quatschen.“

Christian Polanc denkt an seine erste Tanzpartnerin zurück

Eine Partnerin war für Christian Polanc eine besonders große Herausforderung

Christian Polanc hat aber nicht nur die Siege in guter Erinnerung. 2012 tanzte er mit der blinden Sängerin Joana Zimmer (38, „I Believe“). Eine Erfahrung, die ihn in vielerlei Hinsicht noch einmal reifen ließ: „Das war für mich eine spannende Aufgabe, von der ich nicht wusste, ob ich sie bewältigen kann“, gesteht Polanc. „Auch blinde Menschen können tanzen lernen. Aber bei ‘Let’s Dance’ herrscht nochmal ein ganz extremer Zeitdruck. Und tanzen ist nun einmal sehr visuell. Da muss man sich als Trainer neu entdecken und auch ganz andere Bilder finden, um Dinge zu klären.“ Polanc beschreibt die Herausforderungen bei der Trainingsarbeit: „Joana ist ja von Geburt an blind“, sagt er. „Sie weiß zwar, was ein Adler ist und was fliegen bedeutet. Aber ich weiß nicht, ob sie bei einem gleitenden Adler das gleiche Bild vor Augen hat wie ich. Das ist schwierig, weil man beim Tanzen halt viel mit Bewegungsbildern arbeitet.“ Aber am Ende meisterten beide die Herausforderung und schufen auf dem Parkett emotionale Momente. Polanc: „Es war toll zu sehen, wie das funktioniert hat. Und es hat mich als Trainer extrem reifen lassen, dafür bin ich sehr dankbar.“

Bei diesen "Let's Dance"-Kandidaten gerät Christian Polanc ins Schwärmen

Auch über die Arbeit mit Sängerin Vanessa Mai (28) schwärmt Polanc heute noch. 2017 holten beide den Vize-Titel, unterlagen im Finale nur äußerst knapp Gil Ofarim und Ekaterina Leonova. „Über die Staffel hinweg hätte Vanessa den Sieg eigentlich verdient gehabt“, findet Polanc. „Mit ihr konnte ich meine verrücktesten Ideen ausleben. Sie war furchtlos und das war das Schöne. Wenn ich ihr gesagt habe, du springst mit dem Kopf nach unten, hat sie gesagt: Kein Thema, mache ich sofort.“ Polanc weiter: „Wir hatten das Problem, dass wir die Latte in der ersten Sendung mit 29 Punkten schon sehr hoch gelegt haben. Wir mussten uns von da an Woche für Woche selber übertreffen. Das war im positiven Sinne ein Höllenritt – unvergesslich.“

2019 tanzte Polanc mit RTL-Moderatorin Nazan Eckes. Für ihn ebenfalls ein persönliches Highlight: „Das war eine besondere Reise mit Nazan“, sagt Polanc. „Leider wollte der Knoten bei ihr zunächst nicht platzen. Am Anfang hätte niemand gedacht, dass wir um das Finale kämpfen würden. Aber dann hat sie sich gesteigert und auch in der Show umgesetzt, was vorher nur im Training klappen wollte. Eigentlich hätte sie das Finale auch verdient gehabt.“ Sein Fazit: „Wir sind knapp daran vorbei getanzt, aber es war eine sehr emotionale Reise.“

"Let's Dance" auf TVNOW sehen

Sie möchten sich Christian Polanc und seine persönlichen Highlights noch einmal anschauen? Fast alle Staffeln von „Let’s Dance“ stehen auf TVNOW zum Abruf bereit.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel