Christina Perris Baby muss nach Geburt operiert werden

Für Christina Perri (34) verläuft die Schwangerschaft nicht ohne Probleme. Im Juli gab die Sängerin bekannt, dass sie ihr zweites Kind erwarte – doch vor wenigen Tagen teilte sie ihren Fans beunruhigende Neuigkeiten mit: Es seien Komplikationen aufgetreten, deswegen müsse die werdende Mutter bis zur Geburt im Krankenhaus bleiben. Jetzt verrät die “Jar of Hearts”-Interpretin, dass ihr Baby direkt nach der Geburt auch eine Operation benötige.

“Im Wesentlichen gibt es eine Komplikation mit dem Darm des Babys. Gerade ist geplant, das Baby nach seiner Ankunft zu operieren”, erklärt Christina in ihrer Instagram-Story. Ein weiteres Problem sei, dass das ungeborene Kind sich zu früh auf den Weg machen könnte. “Wir hoffen vor allem, dass das Baby drin bleibt und so groß wie möglich wird, bevor es passiert”, gibt die Künstlerin Einblicke. Bis zum errechneten Entbindungstermin seien es nur noch ein paar Wochen – bis dahin würden sie alle Daumen drücken.

Schon die Schwangerschaft zuvor war nicht gut verlaufen – es war sogar zum Schlimmsten gekommen. Anfang des Jahres hatte sie ihren Fans auf Twitter mitgeteilt: “Heute hatte ich eine Fehlgeburt. Wir sind unfassbar schockiert und unser Herz ist gebrochen.” Sie hätte den Fötus in der elften Schwangerschaftswoche verloren.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel