Daniel Küblböck: Fans trauern auch drei Jahre nach seinem Verschwinden

Auch drei Jahre nach dem Tag, an dem Daniel Küblböck vom Kreuzfahrtschiff AIDAluna verschwand, ist der Sänger nicht vergessen.

Daniel Küblböck bleibt unvergessen

Daniel wäre heute 36 Jahre alt, sein Geburtstag am 27. August 2021 veranlasste viele Fans dazu, in den sozialen Netzwerken noch einmal an ihn zu erinnern. Und auch der 9. September 2021 löste eine Welle von emotionalen Botschaften auf Daniels Instagram-Account aus. Das letzte Foto, das der ehemalige DSDS-Teilnehmer dort postete, ist ein Selfie im Juli 2018 – eineinhalb Monate vor dem besagten Tag auf der AIDA.

"Daniel, ich vermisse dich so schrecklich. Du fehlst mir jeden einzelnen Tag", "Egal, wie viel Zeit vergeht, du wirst immer unersetzlich sein" und "Heute vor 3 Jahren stand die Welt für einen Augenblick still und seitdem ist nichts mehr wie es war… DANIEL, Du fehlst" – so lauten nur einige der vielen Kommentare, die zeigen, dass viele von Daniels treuen Anhängern den 9. September für immer als einen dunklen Tag in ihrem Leben begreifen.

https://www.instagram.com/p/Blx-ZmfgA0K/

Verschwinden von der AIDAluna

Daniel Küblböck, der zuletzt wegen der Adoption von Kerstin Elisabeth Kaiser in der Öffentlichkeit als Daniel Kaiser-Küblböck auftrat, ging im September 2018 für eine private Reise von Hamburg nach New York auf das Kreuzfahrtschiff AIDAluna. Nach ein paar Vorfällen an Bord, die für Unruhe bei der Crew und einigen Passagieren sorgte, wurde Daniel in den frühen Morgenstunden des 9. September 2018 auf dem Schiff vermisst. Wenig später wurde bekannt, dass er vor der Küste Neufundlands über Bord gegangen war. Eine mehrstündige Suche blieb erfolglos. Am 22. Februar 2021, zweieinhalb Jahre nach Daniels Verschwinden vom Schiff, wurde er für tot erklärt.

Vor der Reise outete sich Daniel als trans und stellte sich fortan auch auf dem Schiff unter dem selbstgewählten Namen Lana Kaiser vor. Mehrere Fotos auf einem zweiten Instagram-Profil zeigen ihn in seiner weiblichen Identität. Da dies jedoch erst kurz vor seinem Verschwinden passierte und Daniel in der Öffentlichkeit noch nicht geoutet war, bitten wir um Verständnis, dass sich die Redaktion dafür entschieden hat, ihn in Artikeln weiterhin Daniel zu nennen.

Verwendete Quellen: instagram.com, eigene Recherche

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel