Daniela Katzenberger: Traumatisches Erlebnis beim Frauenarzt

Eigentlich wirft den Realitystar nichts so leicht aus der Bahn, doch ein Gynäkologen-Termin setzte Daniela Katzenberger so sehr zu, dass sie sich jahrelang nicht zu dem Arzt traute. Nun verrät sie den Grund.

Auf ihrem Account gibt es kaum ein Thema, was sie nicht mit ihren Fans teilt. Über die Familienplanung und das Intimleben mit Ehemann Lucas Cordalis plauderte Daniela ganz offen und präsentierte nach einer Brustvergrößerung erst vor Kurzem ganz freizügig ihre neuen “Katzenberge”.

Nun ließ die 34-Jährige ihre Fans sogar an ihrem Besuch beim Frauenarzt teilhaben – und offenbarte, dass sie sich jahrelang davor gescheut hatte. Der Grund: “Ich habe das vor mir hergeschoben, weil ich vor zwei Jahren so ein schlimmes, für mich schon traumatisches Erlebnis hatte”, erklärt die Katze in ihrer Story.

“Ich war wie traumatisiert”

Bei einer Ultraschalluntersuchung hatte der Arzt eine Veränderung in ihrer Brust entdeckt. “In dem Moment habe ich aufgehört zu atmen. Die paar Sekunden waren wie eine halbe Stunde”, so Daniela. Zum Glück handelte es sich um eine ungefährliche Zyste, doch das Erlebnis prägte die TV-Auswanderin nachhaltig. “Ich war so unter Schock. Ich bin da raus und ich war wie traumatisiert”, berichtet sie.

  • Comeback nach 15 Jahren: Arabella Kiesbauer kehrt ins deutsche TV zurück
  • “Freue mich riesig”: Andrea Berg begeistert Fans mit Überraschung
  • Cassandra Steen: ”Warum machen sich viele keine Gedanken?”

Nun fasste sie sich endlich ein Herz und machte einen Termin beim Gynäkologen. Danach konnte Daniela aufatmen. “Es ist alles okay, es ist alles in Ordnung. Ich bin super, super gesund”, freute sie sich und betonte, dass sie sich jetzt wieder öfter untersuchen lassen wolle. Denn “es gibt kein besseres Gefühl, als wenn man weiß, dass da unten alles in Ordnung ist”, so die Katze.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel