Date-Alarm: Jason Momoas Tochter kommt ins Flirt-Alter – und das findet er gar nicht lustig

Man stelle sich vor, man ist ein Teenager-Junge und steht Jason Momoa als Vater der eigenen Freundin gegenüber. Coole Vorstellung? Nicht unbedingt. Denn wie der Schauspieler jetzt verraten hat, werden künftige Jungenbekanntschaften seiner Tochter es wohl nicht leicht mit ihm haben.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Die Meisten kennen Jason Momoa vor allem als Aquaman aus dem DC-Universum oder Khal Drogo aus “Game of Thrones”. Doch der Schauspieler hat noch eine ganz andere Seite. Vor allem, wenn es um seine Familie geht. Dann fließen bei ihm sogar Tränen, zum Beispiel, als seine Tochter Lola Iolani kürzlich 13 wurde – und ihm bewusst machte, dass die Date-Phase nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Jason Momoa: “Werde damit nicht gut zurechtkommen”

Im Gespräch mit dem Magazin “Men’s Health” hat Jason Momoa nun verraten, dass er wahrscheinlich ziemlich “durchdrehen” wird, wenn Töchterchen Lola das erste Mal einen Jungen mit nach Hause bringt. “Ich werde damit nicht gut zurechtkommen”, gibt Momoa zu. “Ich werde es einfach hassen, wenn sie einen ‘Bad Boy’ mit nach Hause bringt.”

Er hoffe, dass sich seine Tochter eher zu jemandem hingezogen fühlen wird, der ihr ebenso ergeben sei, wie er ihrer Mutter Lisa Bonet. “Ich denke mir so, ‘wenn du einen Mann findest, der dich besser behandelt als ich [Lisa Bonet], viel Glück!'”

Lenny Kravitz ist viel cooler

Wie es sich anfühlt, wenn die Tochter plötzlich Jungenbesuch mit nach Hause bringt, konnte Jason Momoa bereits mit Stieftochter Zoë Kravitz üben. Und der Schauspieler hat sich dabei offenbar deutlich weniger gut geschlagen als Zoës leiblicher Vater Lenny Kravitz. “Lenny ist viel cooler als ich”, zitiert “Men’s Health” Momoa. “Ich war total verblüfft.” © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

"Dune" – Trailer zum aufregendsten Film des Jahres

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel