Die Corgis der Queen bekamen ihr eigenes Weihnachtsmenü

So dekadent feierten die Corgis der Queen (94) Weihnachten! Mittlerweile hat Queen Elizabeth II. nur noch einen ihrer geliebten Hunde an ihrer Seite. Sie hatte jedoch jahrelang Corgis gezüchtet – und die flauschigen Vierbeiner wurden im Palast offenbar nach Strich und Faden verwöhnt. An den Festtagen sah das natürlich nicht anders aus. Die Corgis der Königin erhielten sogar jedes Jahr ihr eigenes Weihnachtsmenü!

Wie der ehemalige Royal-Koch Darren McGrady gegenüber Daily Mail verriet, wird im Hause Windsor an Weihnachten nicht nur für die Menschen üppig aufgetischt. “Sogar die Corgis – es gab zwölf als ich dort Koch war – haben ein individuelles Menü, normalerweise gehörte Hase, Rind oder Huhn mit Reis und Kohl dazu”, erklärte er.

Und was isst die Königsfamilie selbst? Laut Darren gönnen sich die Queen, Prinz Charles (72), Prinz William (38) und Co. an Heiligabend und am ersten Weihnachtstag traditionell ein üppiges Dinner. Dazu gehören zum Beispiel Gerichte wie Eber, Rinderzunge, Schweinebraten, Lachs, Kartoffeln und Salat.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel