Drohungen und Gewalt: Radstar Mario Cipollini verurteilt

Mario Cipollini muss ins Gefängnis. Der Italiener zählte in den 90er-Jahren zu den größten Stars im Radsport, gewann zwölfmal Etappen der Tour de France. Dann kam der tiefe Fall: Im Januar 2017 zeigte seine Ex-Frau ihn an, weil er ihr gegenüber während der Beziehung gewalttätig geworden war. Sie und der ehemalige Sportler waren von 1993 bis 2005 verheiratet gewesen. Jetzt wurde Mario zu drei Jahren Haft verurteilt.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Neben der Haftstrafe muss der Ex-Radprofi auch noch 85.000 Euro Geldstrafe zahlen. Zusätzlich zur Gewalt gegen seine Ex wurde er auch noch schuldig befunden, ihren neuen Partner massiv bedroht zu haben. Mario hatte alle Vorwürfe vor Gericht vehement abgestritten. Noch ist unklar, ob er gegen das Urteil in Berufung gehen wird – und auch, ob die Sport-Größe die Haftstrafe im Endeffekt wirklich antreten muss.

Marios Ex zeigte sich erfreut über das Urteil. „Ich bin glücklich, heute wurde mir zu meinem Recht verholfen. Es gab schwierige Momente, aber jetzt kann ich Licht sehen“, sagte sie Corriere della Sera. Sie hatte sich wegen der Übergriffe ihres Ex-Mannes sowohl zu Hause als auch an ihrer Arbeitsstelle teilweise sogar im Krankenhaus behandeln lassen müssen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel