Elf Kinder mit 23 Jahren: Diese Bloggerin will noch mehr Babys haben

In den sozialen Medien hat Christina Öztürk für viel Wirbel gesorgt. Die russische Influencerin postet aus ihrem Familienalltag – mit elf eigenen Kindern. Und die 23-Jährige will noch viel mehr Nachwuchs.

So wurde Christina Öztürk Mutter von elf leiblichen Kindern

Wie hat sie so viele Babys zur Welt bringen können? War sie etwa jahrelang durchgehend schwanger? Nicht ganz, denn Christina hat medizinische Hilfe in Anspruch genommen. Lediglich ihre älteste Tochter Victoria hat sie selbst ausgetragen. Die restlichen fünf Mädchen und fünf Jungen wurden von Leihmüttern geboren.

https://www.instagram.com/p/CLUyS5tpCrz/

Dafür wurden Eizellen, die künstlich mit dem Sperma ihres Mannes befruchtet waren, in die Gebärmütter der fremden Frauen eingesetzt. “Weder wir noch die Leihmütter bekommen Informationen voneinander. Daher haben wir auch keinen Kontakt zu ihnen nach der Geburt”, sagt sie im Gespräch mit “Bild”.

Will die 23-jährige Elffach-Mama wirklich über 100 Kinder?

Mit ihrem Ehemann, dem millionenschweren Unternehmer Galip Öztürk (56), lebt die Familien-Bloggerin in der georgischen Stadt Batumi. Auf Instagram steht, dass sie gerne 105 Kinder hätte. Dafür hat sie einen riesigen Shitstorm geerntet. Ihr wird vorgeworfen, zur Überbevölkerung der Erde beizutragen und dass sie auch Kinder hätte adoptieren können.

Doch offenbar handelt es sich bei ihrer Aussage über die 100 Kinder um einen Scherz. “Es war als Witz für meine damals 3.000 Abonnenten gemeint”, erklärt sie auf Instagram.

https://www.instagram.com/p/CLfAPsgpZxz/

Christina Öztürk über das Leben mit elf Kindern: “Natürlich habe ich Assistenten”

Trotzdem scheint die Familienplanung der elffachen Mama nicht abgeschlossen zu sein. “Wenn meine jetzigen Kinder groß sind, möchte ich weitere haben. Auf welchem Weg, wird sich zeigen”, sagt sie gegenüber “Bild”.

Christina Öztürk bewältigt den Alltag mit ihren elf Kindern aber nicht alleine, wie sie weiter erklärt: “Natürlich habe ich Assistenten und Kindermädchen in unserer dreigeschossigen Wohnung. Ohne sie wäre ich nicht in der Lage, alles zu schaffen. Bei uns zu Hause gibt es mehrere Mitarbeiter, die in allen Lebensbereichen helfen. Reinigung, Essen, Wäsche, Reparaturen.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel