Elisabeth von Belgien: Sie hinterlässt mit ihrer Art ordentlich Eindruck

Elisabeth von Belgien, 21, wird als Anwärterin auf den belgischen Thron in große Fußstapfen treten. Jetzt berichten Journalist:innen von ihrer beeindruckenden Art, die zeigt, wie die junge Thronfolgerin wirklich tickt. Im Rahmen ihrer Solotermine zeigt sich Elisabeth von ihrer besten Seite und beweist sich und dem Volk, wie viel Königinnen-Potential in ihr steckt. Auch in Sachen Medien hat die 21-Jährige ordentlich dazu gelernt.

Elisabeth meistert Herausforderungen vor laufenden Kameras

In der Öffentlichkeit zeigt sie sich Dank Medientraining bereits wie ein echter Profi und punktet durch ihre sympathische Art sowohl bei Journalist:innen als auch beim Volk selbst. Der Journalist Wim DeHandschutter äußert sich beeindruckt zur Professionalität und Souveränität der 21-Jährigen. Der Einfluss von Königin Mathilde, 49, die gelernte Logopädin ist, sei ausschlaggebend dafür, dass sich die junge Frau ohne Probleme in der Öffentlichkeit artikulieren kann.

Auch auf ihren Auslandsreisen zeigt sich die Thronerbin erwachsen und selbstbewusst. DeHandschutter berichtet von einer Kenia-Reise im Rahmen der Hilfsorganisation Unicef, auf die Königin Mathilde ihre Tochter mitgenommen hat. Elisabeth setzte sich ohne Zögern zu den Kindern, um mit ihnen zu spielen, nahm sie in den Arm, zeigte sich interessiert und gut vorbereitet und gab nach der Reise sogar ihr erstes alleiniges Interview, in dem sie von ihren Erfahrungen berichtete.

Selbstständig und diszipliniert an der Seite ihrer Eltern

Im Gegensatz zu König Philippe, 62, der sich größtenteils selbst überlassen wurde, wird Kronprinzessin Elisabeth in puncto Monarchie stets von ihren Eltern begleitet. Bereits seit fünf Jahren lebt die Kronprinzessin nicht mehr bei ihren Eltern auf Schloss Laeken in Brüssel, was dafür gesorgt hat, dass die 21-Jährige an Selbständigkeit gewonnen hat. Nach ihrem Aufenthalt im UWC Atlantic College in Wales ging sie ein Jahr lang zur belgischen Armee. Danach verschlug es Elisabeth für ein Studium ans Lincoln College in Oxford, Großbritannien.

Erst vor kurzem begleitete sie ihren Vater in ein Dorf, in dem bei einem Verkehrsunfall sechs Menschen gestorben sind. Bei Besuchen wie diesen lernt die junge Thronfolgerin mit den wohl wichtigsten Funktionen eines Monarchen umzugehen: an der Seite des Volkes zu stehen, Trost zu spenden und ein offenes Ohr zu haben. Auch über Politik, Wirtschaft und das allgemeine Geschehen auf der Welt, sei die junge Belgierin bestens informiert.

https://www.instagram.com/p/Cbno22KsfrV/

Schon ihre Kindheit bereitete sie auf den öffentlichen Auftritt vor

Durch ihre Leidenschaft für Tanz hat Elisabeth schon früh etwas für ihre gerade Körperhaltung getan – die ideale Vorbereitung für öffentliche Auftritte. Auch im sozialen Bereich hat die Thronerbin sich stets engagiert. Als freiwillige Helferin einer sozialen Organisation verteilte sie Essen an Obdachlose, passte auf Weihnachtsmärkten auf Kinder auf oder half im Seniorenheim aus.

Verwendete Quellen: danapress.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel