Ellen DeGeneres: Leidet auch Ehefrau Portia unter ihrem Verhalten?

Ellen DeGeneres: Leidet auch Ehefrau Portia unter ihrem Verhalten?

Ellen DeGeneres: So soll Ehefrau Portia unter ihrer Art leid

Grant Hodgson: Ellen DeGeneres hat auch privat Allüren

Angeblich soll Ellen DeGeneres (62) als Moderatorin auf dem Fernsehsender „NBC“ von James Cordon (41) abgelöst werden. Denn immer mehr Berichte über ein toxisches Arbeitsklima am Set ihrer Show sickern an die Öffentlichkeit. Trotz der Gerüchte steht Ehefrau Portia De Rossi (47) öffentlich zu Ellen. Nicht selbstverständlich, denn laut Hollywood-Insider Grant Hodgson leidet auch sie unter Ellens ganz eigener Art. Das Interview zeigen wir im Video.

Grand Hodgson: "Ellen ist ein Kontrollfreak"

Er hat sich als Journalist in Hollywood etabliert und in der Vergangenheit Star-News für bekannte Boulevard-Medien gemacht. Jetzt spricht Grant Hodgson mit uns über die wohl bekannteste Moderatorin im amerikanischen Fernsehen: „Ellen ist ein Kontrollfreak“, verrät der gut vernetzte Grant. „Sie kontrolliert, was ihre Ehefrau Portia macht“, übt also auch privat ihre Macht aus. Ellen „begleitet sie zu ihren Reitstunden, beobachtet sie, will nicht, dass sich Portia mit ihren eigenen Freunden ohne sie trifft.“ 

Sollten diese Schilderungen stimmen, dann geht Ellens dominantes Verhalten weit über den Arbeitskontext hinaus. Und auch über Ellens Begegnungen mit den Gästen in ihrer Show kennt Grant einige Details. Im Video verrät der Journalist, dass Ellen eine Art Zwei-Klassen-System für sich entworfen haben soll. Die Topstars werden bei „The Ellen DeGeneres Show“ ganz besonders gut behandelt, doch weniger bekannte Gäste sollen nicht ganz so nett willkommen geheißen werden …

Ellen DeGeneres schrieb Entschuldigungs-Brief an ihre Angestellten

Ein Insider der Produktionsfirma von Ellens Show behauptet, dass Ellen schon bald das Weite suchen und ihr Leben als Moderatorin hinter sich lassen könnte. Sie selbst hat sich zu den Gerüchten bisher nicht geäußert und lediglich einen Brief an ihre Mitarbeitenden geschrieben, in dem sie Betroffenheit über die Zustände hinter den Kulissen ihrer Sendung zum Ausdruck brachte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel