EM-Halbfinale wird zur Promi-Show: Briten-Royals kämpfen gegen die Dänen-Royals

EM-Halbfinale wird zur Promi-Show: Briten-Royals kämpfen gegen die Dänen-Royals

Stars und Sternchen auf der EM-Tribüne

Es ist ein Halbfinal-Match, das in die Geschichte eingehen könnte. Immerhin hat England noch nie ein EM-Endspiel erreicht und Dänemark galt bislang als absoluter Underdog des diesjährigen Turniers. Jetzt kämpfen beide Mannschaften um den Einzug ins große Finale. Unterstützung hallt von den Zuschauerrängen des Wembley-Stadions. Und genau da spielt sich die eigentliche Show ab. Welche Royals machen die bessere Figur und welche Stars sind sonst noch vertreten? Wir werfen einen Blick auf die XL-Tribüne.

Briten-Royals vs. Dänen-Royals – wer macht die bessere Figur?

Ungefähr 60.000 Zuschauer verfolgen das 2. EM-Halbfinalspiel zwischen England und Dänemark. Unter ihnen eine ganze Reihe an Top-Stars und Persönlichkeiten. UND nicht zu vergessen: Die Royals. Und so entpuppt sich das Match kurzerhand zu einem echten Königshaus-Battle.

Während auf der einen Seite Kronprinzessin Mary (49), Ehemann Kronprinz Frederik (53) und Sohn Prinz Christian (15) mit ihrem Team zittern, verfolgt auf der anderen Seite Briten-Thronfolger Prinz William (39) das spannende Geschehen auf dem Platz. Für die Engländer eine kleine Enttäuschung, immerhin hatte der Briten-Enkel das Achtelfinale gegen Deutschland noch gemeinsam mit Ehefrau Herzogin Kate und Söhnchen Prinz George angeschaut. Dieses Mal kam er allein. Ein glattes 1:0 also für die Dänen. Die Fans bekamen nämlich richtig was zu sehen. Vor allem der 15-jährige Christian zeigte Fußballleidenschaft und fieberte aufgeregt und gestikulierend mit. Ein seltener Parade-Auftritt.

Premierminister im Trikot

Doch England zieht nach zum 1:1. Denn anders als andere Landespräsidenten, kam Premierminister Boris Johnson richtig lässig im Trikot. An der Seite von Ehefrau Carrie präsentierte er sich bodenständig und sympathisch wie nie. Was für ein Auftritt!

Die Dänische Regierungschefin Mette Frederiksen scheint den Weg nach England übrigens nicht angetreten zu sein. Lediglich Ex-Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt ließ sich auf den Rängen blicken, allerdings nicht im Trikot, sondern edel in geblümter Bluse.

Briten-Joker: David Beckham

Mit IHM haben die Briten im Promi-Battle eindeutig die Nase vorn. Wie schon im EM-Achtelfinale, ließ sich David Beckham auch dieses Mal nicht die Chance nehmen, bei einem möglichen England-Sieg dabei zu sein. Der Ex-Kicker weiß schließlich, wie wichtig der Support von den Rängen ist.

Und Becks kam nicht allein. Links an seiner Seite: die Ex-Fußballerin Alex Scott, die von 2004 bis 2017 in der englischen Frauen-Nationalmannschaft gekickt hat. (cch)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel