Emma Watson und Rupert Grint erinnern sich mit rührenden Worten an Robbie Coltrane

  • Rupert Grint und Emma Watson trauern in den sozialen Netzwerken um ihren „Harry Potter“-Kollegen Robbie Coltrane.
  • Der Schauspieler ist am 14. Oktober im Alter von 72 Jahren gestorben.
  • Eine ganz bestimmte Sache wird Grint niemals vergessen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Rupert Grint erinnert sich an den verstorbenen Schauspieler Robbie Coltrane. Zu einem Foto, auf dem Coltrane in seiner „Harry Potter“-Rolle als Hagrid Flöte spielt, schrieb der 34-Jährige, sein Herz sei gebrochen.

„Ich werde niemals den Geruch von Zigarren und Bartkleber vergessen – eine wundervolle Kombination“, beschrieb der Darsteller der Figur Ron Weasley seinen Kollegen und Freund weiter.

Rupert Grint: „Niemand sonst auf diesem Planeten hätte Hagrid spielen können“

Seine Rolle in dem Franchise war dem Schauspieler laut Grint wie auf den Leib geschneidert. „Niemand sonst auf diesem Planeten hätte Hagrid spielen können, nur Robbie. Genauso warmherzig, mitfühlend und urkomisch wie Hagrid in den Büchern und Filmen war, war Robbie im echten Leben. Ein Mann mit riesigem Herzen, der selbst Jahrzehnte später noch auf uns aufpasste.“ Zum Schluss seines Instagram-Beitrags schickte Grint der Familie des Schauspielers Liebe: „Wir sehen uns auf der anderen Seite, Bobser.“

Auch andere „Harry Potter“-Stars haben von Coltrane Abschied genommen, ebenso wie die Autorin der Bücher, J.K. Rowling. „Ich bin unglaublich glücklich, dass ich ihn treffen und mit ihm arbeiten durfte, und sehr traurig, dass er gestorben ist“, teilte außerdem „Harry Potter“-Darsteller Daniel Radcliffe in einem Statement mit, das unter anderem der „Page Six“ vorliegt.

Er war "Hagrid": Trauer um "Harry Potter"-Star Robbie Coltrane

Emma Watson wird seine Umarmungen vermissen

In einer rührenden Instagram-Story schrieb Hermine-Darstellerin Emma Watson, dass Coltrane „wie der lustigste Onkel, den ich je hatte“ für sie gewesen sei. Als sie noch ein Kind war, aber auch später als Erwachsene, sei Coltrane ihr gegenüber aber vor allem „zutiefst fürsorglich und mitfühlend“ gewesen.

Der Verstorbene habe ein immenses Talent besessen, „weshalb es auch Sinn ergeben hat, dass er einen Riesen gespielt hat“.

Coltrane solle wissen, wie sehr sie ihn „verehrt und bewundert“. Die 32-Jährige werde unter anderem seine Spitznamen, seine Wärme, seine Lacher und seine Umarmungen vermissen. Er habe sie alle „zu einer Familie gemacht“.

Watson postete dazu ein Bild, das die beiden bei einer „Harry Potter“-Reunion zeigt, die unter dem Titel „Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts“ als besonderes TV-Special veröffentlicht wurde. © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Harry Potter"-Schauspieler Robbie Coltrane ist tot

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel