Erst zu dünn, jetzt zu dick? Sarah Harrison reicht’s!

Ansage an die Body Shamer

Erst zu dünn, jetzt zu dick? Sarah Harrison reicht's!

Starker Gewichtsverlust, ständige Bauchschmerzen und Schlappheit: Im September 2022 erfuhr Influencerin Sarah Harrison endlich, warum es ihr schon seit Monaten schlecht geht. Die 31-Jährige leidet an einer Glutenunvertäglichkeit. Dank Ernährungsumstellung gehe es ihr inzwischen deutlich besser. Doch ihr Gewicht ist weiterhin ein Thema. Nicht nur für Sarah selbst, sondern auch für die Body Shamer unter ihren Followern. Denen machte sie jetzt eine Ansage.

Lese-Tipp! Zöliakie-Checkliste: Diese Symptome deuten auf eine Glutenunverträglichkeit hin

Sarah Harrison hat endlich wieder ein Gewicht, mit dem sie happy ist

Am 22. Dezember meldet sich Sarah Harrison in ihrer Instagram-Story mit einer für sie freudigen Nachricht: „Ich hab alle Kilos wieder drauf!“ Sarah hatte vor der Diagnose sehr schnell sehr viel abgenommen. Und sich damit „super doll unwohl“ in ihrem Körper gefühlt, wie sie in ihrer Story gestand. „Fühle mich jetzt besser. Aber trotzdem fehlen mir noch meine Muskeln und daran werde ich arbeiten.“

Dass die verlorenen Kilos wieder da sind, mache sie happy. Aber mehr zunehmen möchte Sarah dann doch nicht und will wieder bewusst auf ihre Ernährung schauen. „Ich muss das schon im Auge behalten“, so die Zweifach-Mama.

Im Video: So heftig waren Sarah Harrisons Beschwerden

Sarah Harrison: Ihr Darm bewegt sich

Sarah Harrison findet deutliche Worte für Body Shamer

Dann möchte Sarah aber noch etwas Wichtiges loswerden. Instagram mache es einem „oft nicht einfach“, sagte die Unternehmerin. „Ich finde es so krass, als ich so stark abgenommen habe, habe ich so viele Hater-Nachrichten bekommen, die gesagt haben ‘Du bist so dünn, iss mal was!’. Und jetzt kommen schon wieder die Kommentare ‘Oh, hast du zugenommen? Bist du schwanger, du hast voll den Bauch!?’“

Sarahs Appell an alle Follower, die meinen, ihren Körper kommentieren zu müssen, fällt daher deutlich aus. „Jeder ist so, wie er ist. Man soll einfach mit diesem Sch**ß-Bodyshaming aufhören!“ (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel