Fast 2 Jahre nach Tränen-Auftritt: Wie steht Prinzessin Delphine heute zur belgischen Königsfamilie?

Am 5. Oktober 2020 berührte Prinzessin Delphines, 54, Tränen-Auftritt bei ihrer ersten Pressekonferenz etliche Royal-Fans. Lange Zeit wusste sie nicht, dass Alt-König Albert von Belgien, 88, ihr Vater ist, kannte ihn nur als den netten Freund ihrer Mutter. Mit 17 Jahren erfuhr Delphine, die mit bürgerlichem Nachnamen Boël heißt, von seiner Identität, kämpfte später jahrelang vor Gericht um die Anerkennung ihres Titels – und gewann. Seit Oktober 2020 darf sich Alberts außereheliche Tochter Königliche Hoheit, Prinzessin Delphine von Belgien nennen.

Wie steht es um das einst angespannte Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater heute und ist Delphine mit ihrer zuvor unbekannten Verwandtschaft näher zusammengerückt?

Prinzessin Delphine von Belgien: Ihre Kinder kennen jetzt ihre Cousins

Am belgischen Nationalfeiertag, 21. Juli, wird Prinzessin Delphine zum zweiten Mal neben der Königsfamilie Platz nehmen und sich die Militärparade anschauen. Doch wurde sie nur aus Höflichkeit eingeladen, oder gehört sie wirklich dazu? Nach Angaben der Tageszeitung "Het Nieuwsblad" pflege Delphine angeblich auch neben offiziellen Terminen Kontakt zu ihrer "neuen" Familie.

Prinzessin Delphine Erster offizieller Auftritt mit den belgischen Royals

Chris Michel, Regisseur der Dokumentation "Delphine. Mijn verhaal." (zu Deutsch: "Delphine. Meine Geschichte.") sagt: "Wenn in der Familie eine Geburtstagsfeier oder ein Grillfest organisiert wird, bekommt Delphine eine Einladung und sieht bei der Gelegenheit Albert wieder. Ihr Lebensgefährte Jim und ihre beiden Kinder sind ebenfalls immer eingeladen. Tochter Josephine und Sohn Oscar kennen jetzt ihre Cousins."

Delphine sucht „nicht öfter den Kontakt“ zur Königsfamilie

Gegenüber Journalistin Emmanuelle Jowa erklärte die Prinzessin laut "Het Nieuwsblad" im Herbst 2021, dass die Familie "am Anfang einer neuen Familienbeziehung, eines Wiederaufbaus" stehen würde. Doch die Künstlerin offenbart auch, dass sie "nicht öfter den Kontakt gesucht" habe. Der Grund? Alle, inklusive Delphine selbst würden hart arbeiten und wollen ihre Freunde nicht plötzlich vernachlässigen.

Trotz des jahrelangen Rechtsstreits sei Delphines Kontakt zu Alt-König Albert aber "auf wundersame Weise" wieder gut, was sie selbst kaum erwartet hätte, erklärt Chris Michel, der die Prinzessin mehrere Stunden für seine Dokumentation interviewen durfte.

Ärger mit diesen zwei belgischen Royals?

Besonders mit Prinzessin Astrid, 60, verstehe sich Delphine laut Emmanuelle Jowa gut. Sie unterstütze ihre Halbschwester von ganzem Herzen. Halbbruder König Philippe, 62, war damals jedoch der Erste, der sich Delphine genähert und sie freundlich in der Familie aufgenommen hat.

Mit zwei Familienmitgliedern soll der Kontakt aber nicht so gut sein: Alt-Königin Paola, 84, versuchte angeblich ein Treffen mit Delphine auszuschlagen und jegliche Unterhaltung zu vermeiden. Ein Vertrauter meint gegenüber "Het Nieuwsblad": "Paola wird natürlich Delphine immer als das Ergebnis der Untreue ihres Mannes sehen, als die Erinnerung an die schmerzlichsten Jahre ihrer Ehe."

Andere Quellen behaupten, dass auch die Beziehung zwischen Delphine und ihrem Halbbruder Prinz Laurent, 58, schwierig sei. Das wäre jedoch eine Überraschung, denn er war der Einzige, der sie beim Kampf um die Titel-Anerkennung unterstützt hat. "Es ist nicht so, dass sie sich streiten, aber Laurent hat das Gefühl, dass Delphine nicht mehr auf seiner Seite ist", behauptet ein:e Insider:in. Während des Prozesses soll sie sich von Laurent distanziert haben, um die Gefühle ihres Vaters nicht zu verletzen. "Laurent hat nun das Gefühl, dass Delphine alles tut, um in der Gunst ihrer neuen Familie zu stehen. Und er denkt: Jetzt brauchst du mich nicht mehr."

Verwendete Quellen: Dana Press, nieuwsblad.be

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel