Fazit nach Rosen-Aus: Für Harald war Bachelorette wie Urlaub

Leidet Harald Kremer nun an Liebeskummer? Der Kölner war einer von 20 Männern, die bei Die Bachelorette um das Herz von TV-Junggesellin Gerda Lewis (26) kämpfen. Doch in der vierten Nacht der Rosen bekam die Frohnatur kein Blümchen überreicht und muss daraufhin die Koffer packen. Die Abfuhr der Blondine kann Harald anscheinend verschmerzen. Doch der Abschied aus der luxuriösen Behausung könnte ihm schwer gefallen sein, denn dort war bei ihm richtiges Urlaubs-Feeling aufgekommen.

Wenn kein Date mit Gerda anstand, haben die Jungs eben ihre eigene Party gefeiert – und das nicht zu knapp. “Ja, das war am Ende auch so ein bisschen wie Urlaub für mich. Geiles Wetter und man hat ja den Strand gesehen von unserer Villa aus, geiler Pool, geiles Haus und dann habe ich auch mal das ein oder andere Bierchen getrunken”, erinnert sich Harald im Interview mit RTL.

Gerda konnte er mit seiner lustigen und offenen Art zwar nicht um den Finger wickeln, doch die Zuschauer haben Harald ganz fest ins Herz geschlossen. Dabei kann sich der 35-Jährige gar nicht erklären, warum. “Ich habe halt mein Ding gemacht. Ich bin halt so, wie ich bin. Ich habe mich nicht verstellt. Ich weiß nicht, warum die Leute mich so feiern”, stellt er klar.

Alle Episoden von “Die Bachelorette” bei RTL.de.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel