Fürst Albert von Monaco: Hat er noch ein uneheliches Kind? Jetzt spricht der Anwalt!

Brasilianerin erhebt schwere Vorwürfe gegen Fürst Albert

Wer hat hier Recht? Eine Brasilianerin behauptet, sie habe vor 16 Jahren eine Affäre mit Fürst Albert von Monacco (62) gehabt – aus der eine Tochter entstanden sei. Ein Vaterschaftstest soll Klarheit bringen, doch angeblich soll das monegassische Oberhaupt diesen verweigern. Nun spricht der Anwalt der vermeintlichen Geliebten im Video.

Klage in Mailand eingereicht

Die aus Brasilien stammende Frau – die ihre Anonymität wahren will – behauptet, 2004 mit Fürst Albert zusammen gewesen zu sein. Angeblich habe sie mit ihm eine Tochter gezeugt, die am 4. Juli 2005 zur Welt gekommen sein soll. Nun hat sie den Anwalt Erich Grimaldi eingeschaltet, der vor Gericht in Mailand Klage eingereicht haben will. Ein Verhandlungstermin sei für Februar 2021 festgesetzt worden.

Fürst Albert & seine Kinder

Ganz unwahrscheinlich scheint  es nicht, dass Fürst Albert der Vater des Mädchens sein könnte. Schließlich hat er bereits zwei uneheliche Kinder: Jazmin Grace Grimaldi (28) stammt aus einer Affäre mit Kellnerin Tamara Jean Rotolo und wurde offiziell erst 2006 vom Fürsten als seine Tochter anerkannt. Seitdem trägt sie seinen Nachnamen. Alexandre Coste (16) stammt aus einer Liaison mit Stewardess Nicole.
Seit 2011 ist Fürst Albert mit der einstigen Schwimmerin Charlène verheiratet. Das Paar hat die Zwillinge Gabriella und Jacques (5).

Monaco

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel