Fußballstar Pierre-Emerick Aubameyang mit Malaria in Klinik

Als der FC Arsenal am Donnerstagabend zum Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Slavia Prag antrat, fehlte der Name Pierre-Emerick Aubameyang (31) in der Startaufstellung. Auch auf der Bank der “Gunners” suchte man den Stürmer vergeblich. Die Nicht-Berücksichtigung für den Kader hatte allerdings nur bedingt mit den eher durchschnittlichen Leistungen Aubameyangs in den vergangenen Wochen zu tun. Den Grund für sein Fehlen erklärte er in den sozialen Medien selbst: Er lag mit einer Malaria-Infektion im Krankenhaus.

Kurz vor Spielbeginn postete der 31-Jährige auf Instagram ein Bild aus seinem Klinikbett. In dem zugehörigen Textbeitrag erklärte er, dass er sich das Virus vor einigen Wochen während seiner Zeit bei der Nationalmannschaft Gabuns eingefangen habe. “Ich habe diese Woche einige Tage im Krankenhaus verbracht, aber dank der fantastischen Ärzte, die das Virus so schnell diagnostiziert und behandelt haben, fühle ich mich mit jedem Tag besser”, führte Aubameyang aus. Er habe sich in den vergangenen Wochen nicht wie er selbst gefühlt, wolle aber bald umso stärker zurückkommen.

“Ich werde mir jetzt das Spiel meiner Jungs anschauen”, versprach der Mannschaftskapitän abschließend. Die fegten nach dem nüchternen 1:1-Unentschieden im Hinspiel nun mit 4:0 über ihren tschechischen Gegner hinweg. Im Halbfinale gegen den spanischen FC Villarreal könnte Aubameyang womöglich wieder mit von der Partie sein. “Er ist zu Hause. Es geht ihm gut”, zitiert die britische Sun seinen Trainer Mikel Arteta.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel