George Clooney: Er spricht über seine emotionale Entscheidung, Vater zu werden

George Clooney, 60, und seine Frau, die Menschenrechtsanwältin Amal Clooney, 43, gelten als eines von Hollywoods glücklichsten Paaren und sind Eltern der 4-jährigen Zwillinge Ella Clooney und Alexander Clooney. Der Hollywood-Star liebt heute seine Rolle als Vater von Zwillingen, obwohl er jahrelang als überzeugter Junggeselle alleine lebte und sich standhaft weigerte, eine Familie zu gründen. Kinder konnte sich der Schauspieler nicht mal ansatzweise vorstellen.

George Clooney: Amal hat seine Lebensziele verändert

Der Schauspieler verriet jetzt im Podcast-Interview mit Marc Maron, 58, was dazu führte, dass er seine Meinung zum Thema Familie so urplötzlich änderte: "Amal und ich haben einige Freunde zu Hause besucht. Er hatte ein Kind, das einfach nur laut und nervig war und ich dachte nur: ‘Holy sh*t.’"

Kinder waren weder für Amal noch für George damals ganz oben auf der Wunschliste, doch je länger sie gemeinsam darüber sprachen, desto mehr konnten sie sich mit dem Gedanken anfreunden. "Hör zu, ich wollte ursprünglich nicht mal heiraten. Ich wollte keine Kinder. Und dann trat dieser außergewöhnliche Mensch in mein Leben und ich verliebte mich Hals über Kopf. Dann wusste ich von der Minute an, als ich sie traf, dass alles anders sein würde", so erzählt Clooney.

Amal und George heirateten wenig später und konnten ihr Glück, sich gefunden zu haben, gar nicht fassen. "Amal sagte: 'Wir haben so ein Glück, vielleicht ist es unsere Aufgabe, dieses Glück auch mit anderen zu teilen.'"

Emotionaler Moment, als er erfuhr, dass er Zwillings-Papa wird

Dann wurde Amal schwanger und es folgte der erste Besuch beim Arzt: "Ich wusste anfangs nicht, dass es Zwillinge werden. Es gab da diesen Moment, in dem ich zum Frauenarzt mitging und ich bekam dieses Stück Papier, ein Sonogramm, und mir wurde gesagt: 'Hier, es wird ein kleiner Junge.' Und ich sage 'ein Baby Boy, fantastisch'. Und dann sagte der Arzt: 'Und das andere ist ein Mädchen' und ich sagte: 'Oh sh*t.' Ich sagte: ‘Nun, also wenn du dabei bist‘ und sie sagte: ‘Ich denke, wir sollten es versuchen.‘ Ich muss sagen, es war sehr emotional, weil ich bis dahin wirklich überzeugt war, dass weder Heirat noch Kinder meine Bestimmung sind und ich mich damit wohl fühlte", fügte er hinzu. Heute ist der Hollywood-Star überglücklich in seiner Rolle als Zwillings-Papa und kann sich sein Leben gar nicht mehr anders vorstellen. "Ich bin mir einiger Dinge heute viel bewusster, nämlich auch der Gefahr, dass die Kinder als Promi-Kinder aufwachsen. Ich bin mir der Gefahr durchaus bewusst und es ist meine Aufgabe, sie zu schützen.

Verwendete Quellen: People Magazine, JustJared

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel