Gerda Lewis: Umzug nach Hamburg war „schlechteste Erfahrung“

Gerda Lewis: Umzug nach Hamburg war „schlechteste Erfahrung“

Gerda Lewis würde ihren Umzug nach Hamburg am liebsten rückgängig machen.

Die Ex-Bachelorette zog im Sommer von Köln in die Hansestadt, um dort für ein paar Monate zu leben. Richtig glücklich war die Influencerin allerdings nicht im hohen Norden. Bereits im Oktober kehrte sie Hamburg den Rücken und zog zurück in ihre Heimatstadt. „Habe hier einfach zu viel erlebt, sodass es wirklich eine Erleichterung ist, das hinter mir zu lassen“, begründete sie ihren Schritt damals.

Nun geht die blonde Schönheit genauer auf ihren Umzugs-Fail ein. Bei einer Instagram-Fragerunde verriet sie: „Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber die ganze Hamburg-Sache war die schlechteste Erfahrung, mit sehr viel negativer Energie, viel Wut und Trauer. Ich habe wirklich viel gelitten, ein paar Monate lang.“ Der nächste Satz machte klar, dass eine unglückliche Beziehung hinter Gerdas Elend steckt. „Aber immerhin habe ich wieder Gefühle zugelassen, was ich seit zwei Jahren nicht hatte“, fügte sie hinzu. Die 30-Jährige versucht also trotz allem, die positive Seite an der schmerzhaften Romanze zu sehen.

Trotzdem kann sich Gerda keine Rückkehr nach Hamburg vorstellen. „Ich liebe die Stadt noch immer, aber ehrlicherweise ist da jetzt ein großer Schatten über der Stadt, da ich viel Negatives damit mittlerweile verbinde“, gestand sie. Über ihren aktuellen Beziehungsstatus verriet die TV-Beauty außerdem: „100 % Single.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel