"God save The King": Charles kämpft in der Kirche mit den Tränen

"God save The King": Charles kämpft in der Kirche mit den Tränen

Staatsbegräbnis für die Queen

Beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth II. (1926-2022) in der Londoner Westminster Abbey hat sich König Charles III. (73) den Tränen nahe gezeigt. Zusammen mit seiner trauernden Familie nahm der 73-Jährige Abschied von seiner Mutter. Vor allem als die Nationalhymne „God save The King“ bei dem Gottesdienst ertönte, zeigte Charles Emotionen.

Nach dem Gottesdienst gab es zwei Schweigeminuten zu Ehren der am 8. September verstorbenen Königin. Der Sarg wird nun zum Schloss Windsor gebracht, wo die Queen beigesetzt wird. Zuvor gibt es eine erneute Prozession. Vor dem Gottesdienst war der Sarg von der Westminster Hall zur Westminster Abbey begleitet worden, die Kinder der Queen, König Charles, Prinzessin Anne (72), Prinz Andrew (62), Prinz Edward (58) sowie Charles‘ Söhne William, der Prinz von Wales (40), und Prinz Harry (38) waren dabei, während andere Mitglieder der Royals in der Kirche Platz nahmen.

Bei der zweiten Prozession werden laut BBC Queen Consort Camilla (75), und Kate, Prinzessin von Wales (40), mit Kates Kindern, Prinz George (9) und Prinzessin Charlotte (7), in einem Auto direkt hinter dem König und anderen hochrangigen Royals folgen, die erneut hinter dem Sarg hergehen. In einem zweiten Fahrzeug sitzen Prinz Harrys Ehefrau, Herzogin Meghan (41), und Sophie von Wessex (57), die Ehefrau von Prinz Edward.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel