"Goodbye Deutschland": Traurige Entscheidung

Angela de Rosa zieht die Reißleine

Eine weitere “Goodbye Deutschland”-Familie muss ihr Geschäft aufgeben.

Gennaro und Angela de Rosa eröffneten 2018 eine Kinder-Boutique in Cala Millor.

Jetzt ist Schluss! “Goodbye Deutschland”-Auswanderin Angela de Rosa hatte auf Mallorca eine Kinder-Boutique eröffnet. Doch nun musste die 42-Jährige die Reißleine ziehen.

“Das war einfach zu viel”

Angela wanderte 2018 mit ihrem Ehemann Gennaro und ihrer Tochter von Heidelberg auf die Baleareninsel aus. Ihr Traum: eine Boutique für Kindermode. Die Familie eröffnete den Laden in Cala Millor wie geplant. Neben Kleidung verkauften die de Rosas im “Little Rock Stars” auch Waffeln. Doch der Stress machte Auswanderin Angela enorm zu schaffen.

Das traurige Ergebnis: Die 42-jährige Mutter bemerkte erste Anzeichen eines Burnouts.

Seit mein Mann seinen Lebensmittelpunkt der Arbeit wegen nach Deutschland verlegen musste, habe ich den Laden quasi allein geschmissen … Das war einfach zu viel,

verriet sie bei “Goodbye Deutschland”.

Mobbing, Ausländerfeindlichkeit und Neid gehörten zum Alltag,

so Angela. Zu viel für die Boutique-Besitzerin!

 

View this post on Instagram

„Bevor es wieder anfängt, höre ich lieber auf!“, erklärt eine Auswanderin die schwere Entscheidung, die sie gefällt hat. Angela de Rosa hat beschlossen, ihre Boutique „Little Rock Stars“ in Cala Millor zu schließen. Sie weiß, wovon sie spricht. Die Belastungsstörung, im Volksmund Burnout genannt, kennt die Heidelbergerin noch aus Deutschland 🇩🇪Auf Mallorca ☀️🏖sollte alles anders werden. Gemeinsam mit ihrem Mann Rino, der als Eventmanager zwischen Spanien und Deutschland pendelte, hatte sie 2018 die Boutique in der kleinen Stichstrasse zwischen Promenade und Fussgängerzone eröffnet. Jetzt ist Schluss! „Seit mein Mann seinen Lebensmittelpunkt der Arbeit wegen nach Deutschland verlegen musste, habe ich den Laden quasi allein geschmissen. Tochter, Boutique und das Restaurant. Das war einfach zu viel. Ich habe die ersten Anzeichen gespürt. Und jetzt die Reißleine gezogen. Bevor sie mich zieht.“. Angela will sich jetzt auf Tochter Tara 👪und das Restaurant, das sie direkt nebenan betreibt, konzentrieren. Wir wünschen dir alles Gute!💪🏼🍀

A post shared by Goodbye Deutschland (@goodbyedeutschland.vox) on

 

Die Wahl-Mallorquinerin hatte bereits ein Jahr vor ihrer Auswanderung ein Burnout – und das soll sich jetzt nicht noch einmal wiederholen. Sie wolle sich nun auf ihr Kind Tara und das Restaurant, das sie direkt neben der geschlossenen Boutique betreibt, fokussieren.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel